Badminton: Wie Fabienne Deprez ihre Chancen sieht

Badminton : Wie Fabienne Deprez ihre Chancen sieht

Jahrelang waren für Fabienne Deprez die Termine rund um ihren Geburtstag am 8. Februar fest verplant – der bisher stets von den Deutschen Meisterschaften der Senioren und der folgenden U-19-Auflage flankiert wurde. Jetzt tritt die gerade noch 18-Jährige aber zum letzten Mal unter der Doppelbelastung beider Turniere an. In Bielefeld möchte die für den Regionalligisten FC Langenfeld (FCL) spielende Monheimerin an ihre Erfolge aus 2010 anknüpfen, als sie im Damen-Einzel und im Mixed mit Mike Joppien jeweils auf dem Siegertreppchen stand. "Ich habe vor, erst einmal von Runde zu Runde zu denken. Aber mein Ziel ist es schon, die Bronzemedaille zu verteidigen", sagt Deprez, die von ihrem Setzplatz drei/vier aus dank eines Freiloses erst in der zweiten Runde loslegen muss.

Dort sollte sie gegen Vanessa Poyatos (Post SV Ludwigshafen) oder Nicole Bartsch (SG Robur Zittau) keine Probleme bekommen. Ab dem Achtelfinale wirds dann schwieriger. Die möglichen bis wahrscheinlichen Gegnerinnen Neele Voigt (BW Wittorf) und Mona Reich (SG Anspach) sind schon höhere Hürden. Sollte Fabienne Deprez der Einzug ins Halbfinale gelingen (morgen, 15.30 Uhr), dürfte der Weg zu Ende sein – denn hier ginge es dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gegen die haushohe Turnierfavoritin Juliane Schenk (SG EBT Berlin). Die Titelverteidigerin im Damen-Einzel hat sich schließlich längst als Weltklassespielerin etabliert.

Mixed mit viel Routine

Weil die Saison für Mike Joppien aus gesundheitlichen Gründen gelaufen ist, tritt Deprez diesmal im Mixed mit dem ebenfalls erfahrenen Maurice Nießner an (BV Gifhorn). International bestritten beide bislang zwar vier Turniere gemeinsam, doch der Weg zum dritten DM-Platz dürfte allemal steinig sein. In einem möglichen Viertelfinale würden wohl die an Position zwei gesetzten Johannes Schöttler/Sandra Marinello warten (1. BC Bischmisheim/1. BC Düren). Die weiteren FCL-Starter. Damen-Einzel: Fabienne Köhler; Damen-Doppel: Lisa Hankammer/Eva Kohlhaas (FCL/TV Wehen), Fabienne Köhler/Hannah Kölling (FCL/TV Refrath); Mixed: Phillip Wachenfeld/Köhler (1. BC Düren/FCL), Matthias Bilo/Lisa Hankammer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE