Was macht Baumberg ohne Robin Hömig?

Fußball : Was macht Baumberg ohne Robin Hömig?

Der überragende Mittelfeldspieler des Oberligisten ist noch verletzt. Am Samstag kommt der TV Jahn Hiesfeld.

Die Geschichte könnte sich wiederholen. In der vergangenen Saison war der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) nach der Winterpause lange ein Kandidat für die Meisterschaft. Dann lag im März das Thema Regionalliga auf dem Tisch – das der Verein für beendet erklärte, ehe es richtig ernst werden konnte. Begründung: Zu hoher (finanzieller Aufwand), zu hohes Risiko, zu wenig passende Strukturen. Knapp zwölf Monate später sind die Baumberger wieder ein Top-Team, denn sie liegen auf Rang zwei und der VfB Homberg hat nur noch fünf Zähler mehr. Das liegt unter anderem am letzten Spiel vor der Winterpause, das die Sportfreunde mit 2:1 gewannen – gegen Homberg. Nun ist es sehr gut denkbar, dass sich Baumberg demnächst erneut erklären muss, weil der Verband die Kandidaten für den Aufstieg entsprechend abfragt. Die Antwort dürfte feststehen: Der Verein wird erneut ablehnen. Trainer Francisco Carrasco vertritt mit seinen Spielern einen eindeutigen Standpunkt: „Das ist nicht unsere Baustelle. Wir machen unsere Hausaufgaben und konzentrieren uns ganz auf das nächste Meisterschaftsspiel.“ Der Tabellenzweite setzt die Meisterschaft am Samstag (16 Uhr, Sandstraße) mit der Aufgabe gegen den gefährdeten TV Jahn Hiesfeld fort.

Baumberg hat sich in der Winterpause von einigen Spielern getrennt, um den nach Ansicht der Verantwortlichen bis dahin zu großen Kader zu verkleinern und den Kosten-Apparat zu reduzieren. Bekannteste Abgänge: Christian Krone und Muhammet Ucar (beide zu TuRU Düsseldorf). Trainer Carrasco stehen jetzt 19 Feldspieler sowie die Torhüter Daniel Schwabke und Tayfun Altin zur Verfügung. Der Coach betont den positiven Aspekt: „Du kannst mit dem kleineren Kader intensiver arbeiten. Die Jungs ziehen dran und die Arbeit im Trainerteam funktioniert wirklich gut.“

Dass weniger Spieler an Bord sind, muss kein Handicap sein – kann aber ein Problem werden, wenn zu viele Ausfälle zu verkraften sind. „Viel darf nicht passieren“, bestätigt Francisco Carrasco, der aber gerade zum Start ins neue Jahr den größten möglichen personellen Unfall wegstecken muss. Den Sportfreunden fehlt schließlich Robin Hömig, der offensive Mittelfeldspieler mit eingebauter Erfolgsgarantie. Der 26-Jährige war in 17 Spielen dabei, erzielte ebenso viele Treffer und war darüber hinaus an zehn weiteren Toren beteiligt. Jetzt darf er nach einer Operation am Ellbogen noch nicht zurück auf den Platz.

Baumberg weiß aus der Hinrunde genau, dass die Gäste durchaus eine Stolperfalle sein können. An einem lauen Sommer-Sonntag im August 2018 reichte es für die Sportfreunde erst durch den Treffer von Jannik Weber in der Verlängerung zu einem 2:2-Unentschieden. „Das war glücklich“, sagt Carrasco, der einigen Respekt vor dem Kontrahenten hat: „Hiesfeld gehört nicht da unten hin.“ Insgeheim hofft er natürlich, dass sein eigenes Team die Aufgabe mit dem Blick auf die nächsten Wochen zu lösen vermag: „Wir bleiben sehr erfolgsorientiert. Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen und uns weiter dort festsetzen.“ Der eine oder andere bei ambitionierten Kontrahenten unter mehr Druck stehende Kollege dürfte ihn darum beneiden, dass niemand in Baumberg den Aufstieg fordert – was ja sowieso absurd wäre. Die Geschichte könnte sich trotzdem wiederholen.

Mehr von RP ONLINE