1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Was Baumberg mit Brasilien zu tun hat

Fußball : Was Baumberg mit Brasilien zu tun hat

Fußball-Oberligist lässt das Training heute wegen des WM-Spiels zwischen Deutschland und Frankreich ausfallen. Trotzdem steht morgen der erste Test an. Die Elf von Trainer Marc Schweiger trifft auf den Regionalligisten Kray.

Marc Schweiger ist als neuer Trainer des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) kein Freund fauler Kompromisse, viel eher ein Anhänger der Disziplin. In diesem Fall konnte der 45-Jährige allerdings nach einem intensiven Gedanken-Austausch mit seiner Mannschaft nicht anders. Obwohl die Sportfreunde erst am Montagabend mit der Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen haben, legen sie bereits heute eine Pause ein. Die WM in Brasilien macht es möglich. Und Schweiger wollte am Ende nicht in Konkurrenz zur Partie zwischen Frankreich und Deutschland treten, die um 18 Uhr angepfiffen wird. Ein früherer Beginn der Einheit etwa um 16.30 Uhr scheiterte daran, dass zahlreiche Spieler um diese Uhrzeit aus beruflichen Gründen gefehlt hätten. Schweiger nahm es letztlich mit Humor: "Bei einer möglichen Verlängerung oder sogar einem Elfmeterschießen wäre das vielleicht erst um 22 Uhr zu Ende. Da wollte ich dann auch nicht mehr trainieren." Das Nacharbeiten bot sein Team von selbst an: Nun trainieren die Sportfreunde am Sonntag, der bisher im Vorbereitungsplan als frei markiert war.

  • Lokalsport : Baumberg steuert den Spitzenplatz an
  • Lokalsport : SV Hö.-Nie. beendet die Hinrunde beim FC Kray
  • Fußball : Sportfreunde melden nicht für neue Regionalliga-Saison

Unglücklich ist die Terminkollision mit dem WM-Spielplan vor allen Dingen deshalb, weil die Sportfreunde bereits morgen um 14 Uhr ihren ersten Test bestreiten. Der Aufgalopp hat es noch dazu in sich, denn die Baumberger treffen auf den FC Kray, der als Vorjahreszweiter der Oberliga Niederrhein für den Meister SV Hönnepel-Niedermörmter nach dessen Verzicht in die Regionalliga aufstieg. "Das wird bestimmt extrem schwierig für uns", vermutet der SFB-Coach, der den Kontrahenten sowieso als sehr stark einschätzt. Außerdem hat Kray in der Saison-Vorbereitung auch einen Vorsprung.

Als sich die Sportfreunde jetzt zur ersten gemeinsamen Einheit trafen, war es auf dem Platz richtig voll. Der Kader der ersten Mannschaft umfasst derzeit rund 30 Spieler und ist damit so groß, dass er auf Dauer verkleinert werden muss. Einfache Rechnung: Obwohl zwei oder drei Spieler gegen Kray fehlen (Urlaub), werden nicht alle anderen zum Einsatz kommen können - selbst dann nicht, wenn Baumberg zur Halbzeit die komplette Elf auswechselt. "Irgendwann werden wir den ersten Schnitt machen müssen", betont Schweiger, der für den Auftakt spielerisch noch nicht zu viel erwartet. Sein Motto: "Jeder muss da eine Halbzeit beißen."

Der Arbeitsauftrag an den Neuen deckt sich mit demjenigen, den auch vor der zurückliegenden Saison verpflichtete Ex-Profi Markus Kurth hatte. "Wir wollen gut in die Saison starten und so schnell wie möglich auf der sicheren Seite sein. Wir wollen uns im Mittelfeld etablieren." Das ging damals ziemlich schief und Baumberg musste fast bis zuletzt um die Rettung bangen. Unter der Regie des vorherigen Co-Trainers Salah El Halimi gab es auf der Zielgeraden drei Siege hintereinander und damit das Happy End.

El Halimi steht den Sportfreunden jetzt nicht mehr zur Verfügung, weil er eine Pause vom Fußball einlegt. Die Suche nach einem Nachfolger dauerte relativ lang, war jetzt aber erfolgreich. An der Sandstraße arbeitet künftig Christian Ovelhey, der zuletzt bei Wattenscheid 09 als Co-Trainer und Torwartrainer unter Vertrag stand.

Eine andere Stelle in Baumberg ist noch offen. Die bisherigen Zugänge Gordon Weniger, Benjamin Vennekamp (beide vom SV 09 Wermelskirchen), Sven Steinfort (TuRU Düsseldorf) und Tibor Heber (BW Friesdorf) dürften die Sportfreunde weiterbringen. Keiner ist allerdings ein Innenverteidiger - und auf dieser Position sieht Schweiger echten Handlungsbedarf: "Wir halten hier intensiv Augen und Ohren offen." Dabei hofft er, den richtigen Mann bald zu finden und dann noch rechtzeitig einen Abschluss herstellen zu können. So viel Zeit bleibt schließlich nicht mehr, weil die Oberliga bereits am 10. August mit dem ersten Spieltag beginnt.

(RP)