1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Vom Eklat zur Saison-Krönung

Fußball : Vom Eklat zur Saison-Krönung

Zwischen zwei Extremen bewegten sich die Nachwuchs-Fußballer von TuSpo Richrath beim Endspieltag im Kreispokal. Was zum Fest für alle werden sollte, begann im Stadion Solingen-Wald mit einem handfesten Eklat – mit dem ausgerechnet die Richra-ther A-Junioren aus der Niederrheinliga zu tun hatten.

Zwischen zwei Extremen bewegten sich die Nachwuchs-Fußballer von TuSpo Richrath beim Endspieltag im Kreispokal. Was zum Fest für alle werden sollte, begann im Stadion Solingen-Wald mit einem handfesten Eklat — mit dem ausgerechnet die Richra-ther A-Junioren aus der Niederrheinliga zu tun hatten.

Die Partie gegen den BV Gräfrath (Leistungsklasse) war 27 Minuten alt, als Mehmet Bayraktar wegen Nachtretens die Rote Karte sah. Unmittelbar darauf folgte ein Schlag ins Gesicht des Schiedsrichters, der mit seinen Assistenten nicht lange zögerte und die Partie konsequent abbrach.

Richraths scheidender Trainer Christian Schumacher (zum Wuppertaler SV/Borussia) war ebenso entsetzt wie die Mitspieler. "So hatte ich mir meinen Abschied nicht vorgestellt. Wir hatten uns so viel vorgenommen — und dann passiert so etwas. Ich wollte hinterher einfach nur noch schnell weg", sagte Schumacher, dessen favorisierte Elf bis zum Abbruch überlegen aussah und beim Stande von 0:0 alle Chancen auf den Titel hatte. Auch der anwesende Jugend-Vorstand konnte den Vorfall nicht fassen und kündigte eine drastische interne Maßnahme an. Im sportgerichtlichen Verfahren erwartet den Spieler ohnehin eine lange Sperre.

Für die positiven Nachrichten waren die Richrather D-Junioren zuständig, die im Finale gegen den VfB Solingen eine überragende Saison krönten. Das Team um Trainer Marian Prensena war kürzlich bereits Kreismeister geworden (ohne Niederlage) und machte nun durch sein 4:1 (0:0) das Double klar. Dafür musste TuSpo zum Abschluss noch mal eine starke Leistung zeigen und zunächst sah wenig nach einem derart glatten Sieg aus.

Rettende Einzel-Aktion

Die Mannschaft begann stark, wirkte jedoch oft nervös. Folge: Flüssige Kombinationen gabs eher selten. Prensenas Elf verzeichnete mehr Anteile und Chancen, ließ jedoch sämtliche Möglichkeiten aus. Nach dem Wechsel schaffte sogar Solingen den besseren Beginn — ohne wirklich Gefahr zu erzeugen. Weil spielerisch nicht viel passte, entschloss sich Liridon Hoxhaj gegen die kompakte Abwehr zu einer Einzelaktion und schaffte das 1:0.

Nur zwei Minuten nach der Führung schob Burhan Aydin im Anschluss an einen Konter zum 2:0 ein, ehe der VfB auf 1:2 verkürzte. Bevor das Zittern um den Erfolg bei Richrath überhaupt beginnen konnte, gelang Aydin die sehenswerte Antwort — 3:1. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte erneut Liridon Hoxhaj, der eine Flanke entschlossen per Kopf verwertete.

(RP)