Lokalsport: Volleyballerinnen starten mit einem Sieg ins neue Jahr

Lokalsport: Volleyballerinnen starten mit einem Sieg ins neue Jahr

Der Auftakt in die Rückrunde der 2. Bundesliga Nord ist den Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 geglückt. Gegen Aufsteiger Essen-Borbeck gewann die Auswahl von Headcoach Zhong Yu Zhou 3:1 (25:21/21:25/25:15/25:18). So deutlich, wie es das Ergebnis und die Satzausgänge vermuten ließen, sah das Spiel allerdings lange nicht aus. Bayer kam schwer in die Partie und lag im ersten Satz schnell mit 0:3 hinten. Zhou sah sich gezwungen, eine frühe Auszeit zu nehmen.

Essen blieb dennoch zäh, ging Mitte des Satzes in Führung - und baute diese aus. Allerdings schien es, als hätten die Gäste aus dem Ruhrgebiet Angst vor der eigenen Courage. Bayer wusste das auszunutzen und zog im Endspurt vorbei.

Das, was sich im ersten Satz bereits angedeutet hatte, setzte sich dann fort. "Ich hatte damit gerechnet, dass es ein enges Spiel werden würde", sagte der Coach. Schließlich habe der Gegner bereits einige starke Teams geschlagen. So setzte sich Essen ab und ließ Bayer nicht mehr herankommen. Gästetrainer Marcel Werzinger wirkte entsprechend zufrieden.

  • Lokalsport : Volleyballerinnen starten gegen Essen

Seine Gelassenheit schlug wenig später allerdings in Ratlosigkeit um. Es schien, als habe sein Team das gesteckte Ziel, einen Satz beim Meister von 2016 gewinnen, erreicht - und Konzentration sowie Anspannung ließen nach. Mit einer anderen Erklärung sind die Fehler, die Essen nun begang, nur schwer zu erklären. Leverkusen hatte weitgehend leichtes Spiel in den folgenden beiden Sätzen.

In der Tabelle hat sich nichts verändert. Bayer ist mit 27 Punkten aus zwölf Spielen Zweiter. Köln verlor 2:3 gegen Oythe und somit zwei Punkte auf den TSV, bleibt aber weiterhin Tabellenführer (29).

(RP)