Fußball : Völlig losgelöst

Fußball-Niederrheinligist SF Baumberg holte durch den verdienten 6:1-Sieg über den SC Düsseldorf-West wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Routinier Kosta Knezevic erzielte drei Tore für die Mannschaft von Trainer Jörg Vollack.

Ein echtes Schützenfest bot der Fußball-Niederrheinligist SF Baumberg (SFB) am elften Spieltag, denn der Aufsteiger fertigte den chancenlosen SC Düsseldorf-West mehr als verdient mit 6:1 (3:0) ab. Auffälligster Mann auf dem Platz beim vierten Saisonsieg war Angreifer Kosta Knezevic, der gleich drei Mal ins Schwarze traf. "Uns ist natürlich ein Stein vom Herzen gefallen. Wir haben uns durch den Sieg ein wenig Luft nach unten verschafft. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass wir in der ersten und zweiten Halbzeit am Anfang jeweils nicht gut gespielt haben. Wir freuen uns über den Dreier, müssen aber noch einiges optimieren", fand Trainer Jörg Vollack.

Vor allem die taktische Ausrichtung mit dem stark auftretenden Daniel Babic im zentralen Mittelfeld und der abgeklärte Auftritt von Knezevic waren entscheidende Eckpfeiler. "Mit dieser Partie haben wir gezeigt, dass jeder einzelne Spieler wichtig ist. Da ist keiner nur eine Ergänzung, sondern ein vollwertiges Mitglied – auch wenn er zuvor wenig gespielt hat. Alle geben richtig Gas und bringen uns so nach vorne", lobte Vollack zufrieden.

Erst nervös, dann flüssig

Zu Beginn wirkte Baumberg nervös und schwammig. Ungereimtheiten gabs sowohl vorne als auch hinten. Auf der anderen Seite agierten die Gäste frech und störten den Aufbau früh. "Das wollten eigentlich wir machen. Irgendwie haben wir uns beeindrucken lassen", sagte Vollack. Durch einen Abstimmungsfehler in der West-Abwehr kam Tose Cuskarevski mit einem Heber trotzdem zum 1:0 für die Sportfreunde (20.) und ab jetzt gabs ein anderes Spiel – mit Entschlossenheit und flüssigen Kombinationen. Wenig später traf Knezevic zum 2:0 (23.), ehe Babic vor der Pause auf 3:0 erhöhte (43.). Als die Flanke von Dennis Kepper präzise auf Knezevic kam, hieß es 4:0 (47.). Doch Baumberg machte es vorübergehend wieder spannender, weil Keeper Tobias Bergen bei einer Ecke den Ball nicht festhielt. Folge: Antonio Munoz-Bonilla konnte auf 1:3 für Düsseldorf verkürzen (51.).

Rohrbecks Schlusspunkt

Nun kehrten die Gastgeber allerdings rasch zur alten Konsequenz zurück. Als Belohnung folgten die Knezevic-Treffer zum 4:1 (66.) und 5:1 (71.), die den Widerstand der Gäste endgültig brachen. Mit einer Glanztat verhinderte Bergen einen zweiten West-Treffer (81.), bevor der eingewechselte Nick Rohrbeck mit seinem 6:1 (86.) den Schlusspunkt unter eine gute Teamleistung setzte. Vollack: "Ich freue mich für Nick, dass er endlich getroffen hat. Das war sehr wichtig für ihn und für die gesamte Mannschaft."

(RP)