Lokalsport: Viele Verletzte: Berghausen hat große Sorgen

Lokalsport: Viele Verletzte: Berghausen hat große Sorgen

Vielleicht kam es dem Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen entgegen, dass am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen den TSV Aufderhöhe wegen des Schnees abgesagt worden musste. Die Personallage des SSV ist zurzeit schließlich sehr angespannt, weil neben dem langfristig verletzten Torjäger André Ogon (Bänderriss) jetzt auch Eric Stephan (ebenfalls Bänderriss), Timo Kruse (Knie) und Giuliano Granholm (Knöchel) ausfallen. Auf der anderen Seite hätte das Team von Trainer Siegfried Lehnert Wiedergutmachung fürs 0:6 beim SC Reusrath betreiben können. "Wir nehmen die Situation, wie sie ist", sagt Lehnert.

Berghausen, das lange weiter oben zu finden war, steht inzwischen auf Platz acht (26 Punkte). Am Sonntag (15 Uhr, Baumberger Straße) trifft der SSV nun auf den Zweiten DITIB Solingen (35 Punkte), der nur knapp hinter dem SC Reusrath liegt (36/ein Spiel mehr). Lehnert: "Obwohl es ein sehr starker Gegner ist, wollen wir versuchen, zu punkten. Wir müssen aber bis vor dem Abpfiff abwarten, ob weitere Spieler ausfallen werden."

Nach dem Duell gibt es ein paar Tage Pause über Weihnachten und Neujahr, ehe wohl am 4. Januar 2018 die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte beginnt. Dann wird der talentierte Stürmer Marius Lindemann (21), der zu seinem Heimatklub TuSpo Richrath wechseln möchte, vermutlich nicht mehr dabei sein. "Es nützt ja nichts, abwanderungswillige Spieler zu halten. Marius kann gehen, aber prinzipiell gibt es für mich im Winter keine typische Wechselperiode, weil die Saison von Juli bis Juni läuft. Wenn sich spontan ein hilfreicher Spieler bei uns melden würde, könnte er trotzdem kommen", erklärt Lehnert.

(fas)