Lokalsport: VfB Langenfeld darf nach 6:1 an Aufstieg denken

Lokalsport: VfB Langenfeld darf nach 6:1 an Aufstieg denken

Der VfB Langenfeld bleibt in der Fußball-Kreisliga B Solingen (Gruppe 1) ein Kandidat für den Sprung in die Kreisliga A. Zwei Wochen nach dem 1:2 beim Ersten SV Canlarspor Solingen gewann der VfB gegen den Zweiten GSV Langenfeld II mit 6:1 (1:0). Canlaspor hat als Spitzenreiter unverändert die beste Chance auf den Titel (46 Punkte, aber der Rückstand des Dritten VfB (37 Zähler) bis zum GSV (38/ein Spiel mehr) ist geschrumpft. Rang zwei bringt am Ende immerhin die Teilnahme an einer Aufstiegs-Qualifikation.

Ein Schuss von Shane Famakinwa brachte das 1:0 (23.). Patrick Lier (48.) erhöhte auf 2:0 (48.), ehe der GSV auf 1:2 (52.) verkürzte. Erneut Famakinwa (59.), Hasan Aydin (63.) und Bidri Seapi (86./87.) erzielten dann die übrigen Tore. "Ein Grund für den hohen Sieg war ein schlechter Tag des GSV, aber vor allem der Wille, unserem erkrankten Trainer Herbert Jellitsch einen schönen Sonntag zu bereiten", fand der VfB-Vorsitzende Manfred Sütterle.

(joj)
Mehr von RP ONLINE