Verbandsliga: TTG Langenfeld schlägt TTC SW Velbert knapp mit 9:7

Tischtennis : TTG nutzt das Schlussdoppel zum Sieg

Der Tischtennis-Verbandsligist aus Langenfeld klettert nach dem 9:7 gegen Velbert auf den siebten Tabellenplatz und gewinnt damit etwas Ruhe. Allerdings kommt als nächstes der Tabellenzweite TTC Hagen.

Drei Wochen hatte der Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld nach seinem Pflicht-Erfolg über das abgeschlagene Schlusslicht TTG Menden (9:5) Zeit, um sich auf die schwierige Aufgabe gegen den Neunten TTC SW Velbert vorzubereiten. Nach intensiven Trainingseinheiten feierte die TTG letztlich mit dem 9:7 den zweiten Sieg in Folge. „Wir sind sehr glücklich, dass wir wieder einen verdienten und wichtigen Erfolg einfahren konnten. Dadurch können wir uns besser im Mittelfeld der Tabelle festsetzen“, sagte TTG-Teamsprecher Stefan Boll.

Nachdem sich Nils Rautenberg/Pascal Kampa im Eröffnungs-Doppel souverän mit 3:0 Sätzen durchgesetzt hatten, mussten sich Thomas Tatarewicz/David Kümpel erst im fünften Satz geschlagen geben. Anschließend entschieden auch Thomas Otto/Christian Manzius ihr Doppel klar mit 3:0 Sätzen, ehe Tatarewicz im ersten Doppel das Nachsehen hatte – 2:2. Anschließend gewannen die Langenfelder die folgenden vier Einzel zum 6:2, doch die Gäste konnten auf 5:6 verkürzen. Nach einem offenen Schlagabtausch gewannen Rautenberg/Kampa das entscheidende Doppel zum 9:7-Erfolg.

Mit 6:8 Punkten kletterten die Langenfelder vom achten auf den siebten Tabellenplatz, und selbst der Fünfte TTSG Lüdenscheid (6:6 Zähler/ein Spiel weniger) liegt nicht weit entfernt. Jedoch dürfte die nächste Partie am Samstag (18.30 Uhr) beim Zweiten TTC Hagen (10:2 Punkte) eine große Herausforderung sein. „Hagen ist sehr gut besetzt, sodass uns lediglich die Rolle des Außenseiters zukommt“, betonte Boll, dessen Mannschaft durch den wichtigen Erfolg über Velbert an Ruhe gewinnt.

Es spielten: Nils Rautenberg/Pascal Kampa 2:0, Thomas Tatarewicz/David Nüchter 0:1, Thomas Otto/Christian Manzius 1:0, Tatarewicz 0:2, Rautenberg 1:1, Kümpel 2:0, Kampa 1:1, Otto 2:0, Manzius 0:2.

(fas)
Mehr von RP ONLINE