1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: "Unfassbar - unglaublich - Wahnsinn"

Lokalsport : "Unfassbar - unglaublich - Wahnsinn"

Karim Afkir, Torschütze zum 2:2 Wie ich das gemacht habe? Keine Ahnung. Ich war in den letzten Minuten nur noch im Tunnel. Ich habe den Ball kommen sehen. Und dann habe ich alles reingeworfen, was ich hatte. Und dann war er drin. Nach dem 0:2 war es klar, dass es für uns ganz, ganz schwierig wird. Nach dem 1:2 habe ich gedacht, jetzt müssen wir alles nach vorne werfen und die nächste Chance müssen wir reinmachen.

Karim Afkir, Torschütze zum 2:2 Wie ich das gemacht habe? Keine Ahnung. Ich war in den letzten Minuten nur noch im Tunnel. Ich habe den Ball kommen sehen. Und dann habe ich alles reingeworfen, was ich hatte. Und dann war er drin. Nach dem 0:2 war es klar, dass es für uns ganz, ganz schwierig wird. Nach dem 1:2 habe ich gedacht, jetzt müssen wir alles nach vorne werfen und die nächste Chance müssen wir reinmachen.

Philipp Hombach, Torschütze zum 1:2 Das ist unfassbar. Es war so kurz vor knapp. Am Ende ist es aber verdient. So etwas setzt sich dann am Ende durch. Wir haben die ganze Zeit daran geglaubt. Wir wussten, wenn wir ein Tor machen, werden die wackeln. Wir mussten einfach noch ein Tor machen. Solche Geschichten schreibt einfach nur der Fußball.

Patrick Becker, Kapitän: Wenn du ein Buch schreiben willst, schreibst du es genau so. Besser geht es doch nicht. Am Ende sind wir tot und dann doch noch mal aufgestanden. Das ist unbeschreiblich. Bis zu unserem ersten Tor habe ich nicht mehr dann geglaubt, danach ja.

  • Lokalsport : Das Fußball-Wunder: Monheim ist Oberligist
  • Fußball : "Hahn" schlägt Türkiyemspor 2:1
  • Capitals-Schlussmann Braden Holtby verteidigt das Tor
    Stanley-Cup-Finale : Washington Capitals führen 2:1 gegen Las Vegas

Gordon Weniger, Neuzugang des FC Monheim von den Sportfreunden Baumberg: Jetzt spiele ich ja doch weiter in der Oberliga. Solche Geschichten wie heute kannst du gar nicht erfinden. Es hat sich ein bisschen angedeutet. Und es ist meiner Meinung nach auch verdient. Wir haben heute nicht gut gespielt. Aber bis auf Konter kam ja gar nichts bei Rhede.

Karl-Peter Ruess, 2. Vorsitzender: Ich bin echt fertig. Ob ich noch daran geglaubt habe? Ganz klar nein. Beim 0:2 waren wir doch tot. In der ersten Halbzeit haben wir auch richtig schlecht gespielt. Solche Geschichten kannst du gar nicht schreiben.

Dennis Ruess, Trainer, im großen Spielerkreis mitten auf dem Platz: Eure Namen, Männer, die vergisst jetzt in Monheim keiner mehr. Heute Abend drehen wir durch. Aber am Mittwoch habt ihr noch eine andere Aufgabe. Da kämpft unsere Dritte um den Aufstieg in die Kreisliga A. Und dann werden wir geschlossen alle da sein.

Dennis Ruess, Trainer, ein paar Minuten später: Natürlich habe ich daran gedacht, dass da noch was geht. Ich habe den Jungs auch gesagt, dass sie keine Angst haben müssen, weil wir ja nur ein Tor brauchen. Dann kriegen wir plötzlich in unserer Drangphase das 0:2. Nach dem 1:2 wusste ich, dass der Gegner in der Nachspielzeit nervös wird. Du hast dann einfach was zu verlieren. Dass wir es dann so machen, also praktisch mit der letzten Aktion, ist einfach unglaublich.

(RP)