Lokalsport: Umgebaute Berghausener vergeben zu viele Chancen

Lokalsport : Umgebaute Berghausener vergeben zu viele Chancen

Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen musste sein 5:4 nach Elfmeterschießen im Pokal-Halbfinale bei der 1. SpVg. Solingen-Wald 03 (ebenfalls Bezirksliga) in der vergangenen Woche mit Verspätung teuer bezahlen, denn die Verteidiger Giuliano Granholm (Knie) und Robin Witt (Verdacht auf Bänderriss) erlitten schwerwiegende Verletzungen. In der Meisterschaft musste Trainer Siegfried Lehnert seine Mannschaft deshalb deutlich umbauen - und in veränderter Formation gab es gegen den VfB Hilden II ein 0:5 (0:2). "Durch die Personalnot fehlt uns die Stabilität. Außerdem hat Hilden die Räume gut ausgenutzt und wir haben ihnen bei den Treffern geholfen", erklärte Lehnert, dessen Team Sechster ist (47 Punkte).

Die Gastgeber starteten gut und zeigten sehr ansehnliche Kombinationen. Zunächst vergab Soufiane Azhil eine vielversprechende Möglichkeit (8.), bevor Timo Kruse alleine auf den VfB-Keeper zulief und ebenfalls scheiterte (15.). Kurz darauf machten es die Gäste besser, indem sie nach einem Berghausener Fehlpass blitzschnell umschalteten und das 1:0 (18.) erzielten. Nach einem weiteren SSV-Ballverlust erzielte Hilden sogar das 2:0 (40.).

Im zweiten Durchgang ließen Azhil (52.) und Kruse (77.) erneut Chancen aus. Auf der anderen sah Florian Francke wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (75.) und der VfB verwandelte den Strafstoß zum 3:0 (76.). Über zwei weitere sehr gut ausgespielte Konter schraubten die Gäste das Ergebnis in die Höhe - 4:0 (83.), 5:0 (86.).

SSV Berghausen: T. Lehnert, Franken, Hofmeier (80. Schwidden), Baumgarten, Chr. Lehnert, Azhil, Böwing, Scholer, Francke, Tuncer (46. Ametepe), Kruse.

(fas)
Mehr von RP ONLINE