Fußball: Überraschung: Eiskalte Richrather schon wieder mit einem Heimsieg

Fußball : Überraschung: Eiskalte Richrather schon wieder mit einem Heimsieg

Der Tabellenletzte der Fußball-Landesliga gewann gegen den SV Hilden-Nord mit 3:1. Die Mannschaft von Daniel Cartus überzeugte vor allem in der Offensive. Matchwinner für TuSpo war Diego Scelta.

Der Fußball-Landesligist TuSpo Richrath gewann beim 3:1 (1:1) über den Nachbarn SV Hilden-Nord sein zweites Heimspiel hintereinander. Für TuSpo hat der überraschende Erfolg allerdings nur moralischen Wert, denn der Abstieg in die Bezirksliga ist bereits seit einigen Wochen besiegelt.

Die Mannschaft von Daniel Cartus tat von Beginn an das, was ein Tabellenletzter für einen Sieg tun muss. Richrath stand tief, überließ dem Gegner die Initiative und schaltete nach einer Ball-Eroberung schnell um. Ein solcher Angriff der Richrather führte in der 17. Minute zu einer Ecke. Salvatore Grillo verwandelte kurz darauf per Direkt-Abnahme, als der Eckstoß aus der Mitte an den Rand des Strafraums geköpft worden war. Klar: Die Führung kam dem Richrather Spiel entgegen. Hilden hatte Mühe, den Ball gegen die engmaschig aufgestellte Defensive der Hausherren laufen zu lassen. Kurz vor der Halbzeit dezimierten sich Hilden durch ein Foul von Torwart Dennis Trunschke an Demetrio Scelta selbst. Der Stürmer war allein in Richtung Hildener Tor gestartet. Trunschke foulte als letzter Mann und sah die Rote Karte (40.). In Unterzahl kam Hilden noch vor der Pause zum 1:1. Christopher Nötza verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern Distanz (44.).

In Hälfte zwei bestrafte Demetrio Scelta eiskalt zwei Fehler in der Hildener Hintermannschaft. Nach einer langen Flanke in den Strafraum köpfte der Richrather den Ball an Trunschkes Ersatzmann Frederik Hennes vorbei ins Tor — 2:0 (50.). Anschließend nutzte Scelta ein gutes Zuspiel zur 3:1-Führung (70.).

Auch Richrath beendete die Partie nicht mit elf Spielern. Kapitän Sebastian Milinski sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote-Karte (73.). Bis auf einen Lattenschuss (90.+2) kam Hilden trotzdem nicht mehr gefährlich vor das Richrather Tor. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Nord-Coach Thomas Knüfermann vom Auftritt seiner Mannschaft: "Wir haben verdient verloren, weil wir nicht in der Lage waren, bei einem sicheren Absteiger engagiert Fußball zu spielen." TuSpo-Trainer Daniel Cartus lobte vor allem seinen Doppel-Torschützen: "Demi ist ein Glücksfall für uns. Er weiß gar nicht, wie wichtig er für den Verein werden kann."

(RP)
Mehr von RP ONLINE