Lokalsport: Ü-40-Cup steigt auf dem Sieferhof

Lokalsport: Ü-40-Cup steigt auf dem Sieferhof

Mit Prüfungen der Klassen E bis L und Übungseinheiten mit bekannten Ausbildern gehen in Witzhelden am Wochenende Spät- und Wiedereinsteiger an den Start.

Im Wesentlichen gibt es im Reiten bei Turnieren nur zwei klassische Disziplinen: Dressur und Springen. Die Dressurreiter führen ihre mitunter über Jahre einstudierten Lektionen vor, die Springer wollen einen Hindernislauf möglich schnell und ohne Fehler absolvieren.

Auch die Pferdesportler, deren Leistungen für bessere Plätze selbst auf den ländlichen Turnieren nicht ausreichen, können dann nur als Zuschauer dabei sein. Oder sie sind schlicht zu alt, um gegen die "jungen Hüpfer" bestehen zu können. Daher gibt es nun ein ganz besonderes Angebot für die Senioren: Der Ü-40-Cup, finanziell unterstützt von einem Pferdefutter-Hersteller. Dieses "etwas andere Turnier" (mit Prüfungen der Klassen E bis L) startet am kommenden langen Wochenende auf dem Witzhelder Sieferhof. Für Pferdesportfreunde gibt es also einiges zu sehen.

Die Teilnehmer sollen praktisch nur zwei Kriterien erfüllen: Sie müssen vor 1977 geboren sein und keine Teilnehmer an Turnieren sein, die für höhere Leistungsklassen ausgeschrieben sind. Es soll also ausnahmsweise mal nicht der Nachwuchs gefördert werden, vielmehr sollen und wollen "die alten Hasen", auch die Spät- und Wiedereinsteiger, ihr Können mit ihren Pferden unter Beweis stellen.

  • Lokalsport : Weezer Reiter messen sich in Dressur und Springen

Wer meint, noch die letzten Tipps von anerkannten Ausbildern zu benötigen, absolviert morgen erst einmal einige Übungseinheiten beim Landestrainer Wolfgang Winkelhues (Dressur, Motto: "Test of Choice") und bei Söhnke Völker, dem ehemaligen S-Reiter (Springen, Warm-up). Selbstredend kommt dabei auch der gesellige Teil nicht zur kurz.

Die Prüfungen beginnen am Sonntag und Montag jeweils um 8 Uhr auf dem Sieferhof.

(sg-)