Lokalsport: TuS 82 setzt gegen Homberg auf die Kraft der Ruhe - mit Erfolg

Lokalsport : TuS 82 setzt gegen Homberg auf die Kraft der Ruhe - mit Erfolg

Beim 28:19-Sieg gegen die Duisburger überzeugen Opladens Handballer sowohl offensiv als auch defensiv.

Eine Wiedergutmachung haben die Handballer des TuS 82 Opladen geschafft. Nur eine Woche nach der unnötigen Niederlage vor heimischer Kulisse gegen den Weidener TV präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Fabrice Voigt extrem formverbessert. Nach einer ebenso starken wie überzeugenden Angriffsleistung sprang am Ende ein deutlicher und in der Höhe auch verdienter 28:19 (12:10)-Sieg beim Tabellenelften VfB Homberg heraus.

Damit schaffte die Mannschaft aus Opladen den erhofften Sprung in das sichere Mittelfeld der Tabelle. "Wir haben über weite Strecken hervorragend verteidigt und im Angriff die sich bietenden Gelegenheiten effizient genutzt", betonte Voigt nach einer recht einseitigen Begegnung. Von der ersten Minute an agierten die Gäste zielstrebig und konsequent. Die Voigt-Schützlinge arbeiteten in der Abwehr zielstrebig und profitierten auch von einigen sehenswerten Paraden ihres Keepers Stefan Hinkelmann zwischen den Torpfosten.

Bis zum Seitenwechsel hatten sich die TuS 82-Torschützen einen leichten Vorteil herausgearbeitet, doch die Gastgeber schlugen noch vor der Pause unerwartet zurück. Aus einem eigentlich recht komfortablen Polster von sechs Toren wurde plötzlich ein nur noch knapper Vorsprung zur Halbzeit. Dennoch war der Sieg der Opladener zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.

"Wir haben letztlich keine Möglichkeiten mehr gefunden", musste dann auch Hombergs spielender Manager Mirko Szymanowicz zugeben. In Anbetracht dessen versuchten die Duisburger im zweiten Durchgang, das Ergebnis etwas schmeichelhafter zu gestalten - vergeblich. "Wir haben im Angriff jederzeit die Ruhe bewahrt und die wichtigen Akzente gesetzt", analysierte der sichtlich zufriedene Coach der 82er.

Zwei Akteure ragten bei dem Erfolgserlebnis heraus: Marius Anger traf aus dem rechten Rückraum beinahe nach Belieben und Simon Schlösser nutzte die sich bietenden Gelegenheiten ebenfalls mit aller Konsequenz. Zusammen steuerten die beiden 15 Treffer zu dem Auswärtssieg bei.

TuS 82: Hinkelmann (1), Markwordt - Rachow (2), Ellmann (1), Anger (8), S. Schlösser (7/3), Lyes (1), Göddertz (3), M. Sonnenberg (1), L. Schlösser (3), Kähler (1/1).

(RP)
Mehr von RP ONLINE