1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

TTG Langenfeld besiegt Aufstiegskandidat TTC Mödrath mit 9:3

Tischtennis, Verbandsliga : TTG Langenfeld korrigiert ihr Saisonziel gerne

Obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten, besiegt Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld den Aufstiegskandidaten TTC Mödrath auch in der Höhe verdient mit 9:3 und schiebt sich auf Rang zwei vor.

Stefan Boll hatte dem Heimspiel gegen den TTC Mödrath eine richtungweisende Bedeutung zugemessen. Eigentlich wollte der Sprecher des Tischtennis-Verbandsligisten TTG Langenfeld keine zu ambitionierten Saisonziele ausgeben, sondern peilt mit seinem Team lediglich einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Doch gegen den Aufstiegskandidaten Mödrath lieferten die Gastgeber jetzt eine herausragende Leistung ab – und setzten sich letztlich auch in der Höhe verdient mit 9:3 durch.

Der Sieg war auch für Boll überraschend, der mehr Gegenwehr erwartet hatte. „Die Geschichte war durchaus eine runde Nummer. Wir freuen uns sehr darüber, dass es momentan so gut läuft. Mittlerweile haben wir uns in der Liga etabliert“, betonte Boll, dessen Team auf Top-Spieler Nils Rautenberg (Urlaub) verzichten musste. Für ihn sprang erneut Björn Engqvist aus der Reserve ein. Die Gäste traten hingegen in Bestbesetzung an.

Im Eröffnungs-Einzel steckte TTG-Spitzenspieler Boll mit 1:3 eine recht deutliche Niederlage ein. Anschließend konnte er sich auf seine Mannschaftskollegen verlassen, die sich allesamt in ihren Einzeln durchsetzten – 5:1. Nach einer erneuten Niederlage von Boll sorgten Bernd Forelle und Jan Strothmann mit ihren Siegen für klare Verhältnisse, bevor Pascal Kampa die dritte TTG-Pleite in einem Einzel hinnehmen musste. Durch die Erfolge von Christian Manzius und Engqvist machten die Hausherren aber das 9:3 perfekt.

Hinter dem Spitzenreiter 1. TTC Union Düsseldorf (8:0 Punkte) stehen die Langenfelder (8:2). Am Ende der Serie würde die Vize-Meisterschaft die Relegation um den Aufstieg in die NRW-Liga bringen. Die Mödrather sind als Dritter (6:2) der erste Verfolger. „Mödrath gehört mit Union zu den stärksten Mannschaften“, betonte Boll. „Wenn wir weiter von großen Personalsorgen verschont bleiben, können wir um den zweiten oder dritten Platz mitspielen. Es ist schön, dass wir unser Ziel korrigieren können.“ Erst am 8. November (14 Uhr) geht es für die TTG beim TTC BW Grevenbroich II weiter.

Es spielten: Stefan Boll 0:2, Bernd Forelle 2:0, Jan Strothmann 2:0, Pascal Kampa 1:1, Christian Manzius 2:0, Björn Engqvist 2:0