Lokalsport: TTG dreht den schwachen Start zum knappen Erfolg

Lokalsport : TTG dreht den schwachen Start zum knappen Erfolg

Der Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld hatte einige Mühe, setzte sich aber am Ende im Marathon-Match gegen den SV DJK Holzbüttgen II knapp mit 9:7 durch. Der Tabellenführer startete (wie beim 8:8 in der Hinrunde) ungewohnt schwach und lag nach den Eröffnungs-Doppeln zunächst mit 1:2 hinten. Der gesundheitlich angeschlagene Spitzenspieler David Nüchter zog ebenfalls den Kürzeren - 1:3. Anschließend warf aber auch das 2:4 die Langenfelder nicht aus der Bahn.

Der Titelfavorit glich zum 4:4 aus, ehe die Partie bis zum 7:7 auf Augenhöhe weiterging und die Spannung immer größer wurde. Der Einzelsieg von Thomas Otto und der Punkt im Schluss-Doppel mit Nils Rautenberg/Pascal Kampa brachten der TTG dann noch den Sieg. "Heute war eine ziemliche Energieleistung von uns gefordert", betonte Teamsprecher Stefan Boll, "wir sind extrem erleichtert und froh."

Am kommenden Samstag um 18.30 Uhr tritt Langenfeld (25:3 Punkte) zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Mettmann-Sport an (23:5). Für die TTG, die das Hinrunden-Duell mit 9:4 für sich entscheiden konnte, wäre ein Erfolg ein Meilenstein auf dem Weg zum angestrebten direkten Wieder-Aufstieg in die NRW-Liga.

Es spielten: Rautenberg/Kampa 2:0, Boll/Tatarewicz 0:1, Otto/Manzius 0:1, Nüchter 0:2, Rautenberg 2:0, Boll 1:1, Tatarewicz 1:1, Kampa 2:0, Otto 1:1.

(joj)