1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Trainer Cartus lobt die Wohlfühl-Atmosphäre in Monheim

Fußball : Trainer Cartus lobt die Wohlfühl-Atmosphäre in Monheim

Der ehemalige Fußball-Profi freut sich über "gallige Spieler" beim Landesliga-Absteiger. Dieser hat einen guten Kader zusammengestellt.

Seit einer guten Woche befindet sich der Landesliga-Absteiger 1. FC Monheim (FCM) nun in der Vorbereitung auf die kommende Bezirksliga-Saison. Der Enthusiasmus des neuen Trainers Daniel Cartus ist nach wie vor ungebrochen. "Ich kann weiter nur in den allerhöchsten Tönen vom Verein und der Mannschaft schwärmen. Die ersten Eindrücke sind sehr positiv. Die Jungs sind besonders gallig und wollen alles aufsaugen, wie ein trockener Schwamm, den man ins Wasser wirft", sagt der vom Lokalrivalen Tuspo Richrath nach Monheim gewechselte Coach. Nachdem Cartus als Richrather Trainer fast nie in Ruhe arbeiten konnte, gleicht seine neue Aufgabe nun beinahe schon einer Wohlfühloase: "Man fährt wirklich sehr gerne zum Training. Ich kann mich komplett auf die Aufgaben mit der Mannschaft konzentrieren, es gibt keine Nebenkriegsschauplätze."

Wie bei allen Mannschaften steht auch bei den Monheimern in den ersten Wochen die Arbeit im konditionellen Grundlagenbereich im Vordergrund, bis zum ersten Testspiel gegen den Hastener TV am Samstag (16 Uhr, Rheinstadion) will Cartus aber auch schon eine grobe taktische Formation eingeübt haben. "Wir wollen möglichst schnell ein Grundgerüst haben, das wir dann Woche für Woche weiterentwickeln können", erklärt der ehemalige Profi. Neben Testspielen gegen diverse Bezirksligisten stehen für den FCM zwei besondere Partien auf dem Vorbereitungsplan. Nach dem Spiel gegen den Oberligisten SC Kapellen-Erft (2. August) kommt es am 6. August zu einem Wiedersehen mit dem 1. FC Wülfrath, der den FCM in der abgelaufenen Saison am letzten Spieltag in der Tabelle noch überholen konnte und damit den Abstieg der Monheimer besiegelte.

  • Lokalsport : FC Monheim vermisst den Konkurrenzkampf
  • HSV Langenfehd und SSV Berghausen treffen
    Fußball, Bezirksliga : Das sind die Bezirksliga-Spielpläne
  • Carsten Kerkhoff ist der neue Trainer
    Frauenfußball : HSV Langenfeld startet in Hemmerden

Personell konnte der FCM in den vergangenen Tagen noch einmal nachlegen. Nachdem die Verpflichtungen von Top-Neuzugang Marco Nikolic (TuRU Düsseldorf), Michael Rentmeister (MSV Hilal) und Sebastian Milinski (Tuspo Richrath), schon länger feststanden, konnten die Monheimer in Martin Zerwas einen weiteren Oberliga-erfahrenen Spieler für sich gewinnen. Zerwas kommt aus beruflichen Gründen ins Rheinland und spielte zuletzt für die Spvgg. Burgbrohl in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Damit erhöht der FCM weiter seine Breite im Mittelfeld, wo auch Manuel Windges demnächst wieder mitmischen dürfte. Der Spielmacher befindet sich nach seinem Kreuzbandriss im Aufbautraining, Cartus hofft, dass er um den fünften Spieltag herum wieder auf den 27-Jährigen setzen kann. "Da lassen wir Manuel an der langen Leine, er kennt seinen Körper am besten und soll selber entscheiden, was er dem Knie schon abverlangen kann und was nicht", meint der Trainer, der das Comeback des vielleicht wichtigsten Spielers im Kader herbeisehnt. Ansonsten steht Cartus momentan beinahe der komplette Kader zur Verfügung: einzig Philipp Hombach (umgeknickt) und Bahadir Incilli (muskuläre Probleme) plagen sich mit kleineren Blessuren herum. Ansonsten weilen Nikolic, Marvin Klein und Nelson Freitag noch im Urlaub, werden aber auch in den nächsten Tagen zum Team stoßen.

Im Großen und Ganzen scheinen die Chancen nicht schlecht, dass der 1. FC Monheim den Abstieg der abgelaufenen Spielzeit in der neuen Saison direkt wieder auswetzen kann, auch wenn Cartus nicht zu hoch stapeln möchte: "Wir haben eine sehr gute Qualität im Kader, sind auch in der Breite gut besetzt. Wir müssen uns jetzt die körperliche Fitness erarbeiten und in der Vorbereitung möglichst viel Selbstvertrauen sammeln", betont der Coach. "Wenn uns das gelingt, werden wir mit unserer Qualität eine sehr, sehr gute Rolle spielen können. Ob das am Ende für den Aufstieg reicht, darüber mag ich noch keine Prognose abgeben."

(mroe)