Top-Leistung: Baumberg zwingt Drittligisten in die Verlängerung

Fußball: Top-Leistung: Baumberg zwingt Drittligisten in die Verlängerung

Der aufopferungsvoll kämpfende und stark spielende Fußball-Oberligist war im Achtelfinale des Niederrheinpokals gegen den KFC Uerdingen streckenweise gleichwertig und verlor erst über die Verlängerung knapp mit 2:3.

Die Überraschung lag in der Luft und ein Erfolg des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) im Achtelfinale des Niederrheinpokals gegen den Drittliga-Zweiten KFC Uerdingen bahnte sich an. Der Außenseiter rannte und ackerte, was die Beine hergaben – was an diesem lauen Mittwoch-Sommerabend vor 600 Zuschauern auf der neuen Bezirkssportanlage an der Europaallee eine Menge war. Trotzdem mussten sich die auch spielerisch überzeugenden Hausherren am Ende nach einer Verlängerung mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Vorzuwerfen hatten sich die Baumberger allerdings gar nichts, wie kurz nach dem Ende auch Redouan Yotla fand, der seit Neuestem zusammen mit Francisco Carrasco ein Team der Cheftrainer bildet: „Ich bin immer noch tief beeindruckt davon, wie wir uns hier und heute verkauft haben. Die Mannschaft hat ohne Ausnahme großartig gespielt und Uerdingen hatte viel Respekt vor uns.“

Nach einem weit hereingegebenen Freistoß von Robin Hömig war der Ball lange in der Luft – und der weit aufgerückte Innenverteidiger Kosi Saka beim Kopfball zum 1:0 völlig frei (26.). Der 1:1-Ausgleich der Gäste durch Maximilian Beister (30.) endete wenig an den ausgeglichenen Kräfteverhältnissen. Nach dem tollen Pass von Muhammet Ucar behielt Hömig vor Uerdingens Keeper die Nerven – 2:1 (48.). Zwei Schlüsselszenen hielt die 58. Minute bereit, weil Baumberg in seiner besten Phase die mögliche Entscheidung verpasste: Erst tauchte Roberto Guirino frei vor KFC-Keeper Robin Benz auf, dann blieb Ucar mit seinem Schuss am Schlussmann hängen.

  • Mühsamer Sieg im Pokal : Schorch erlöst den KFC Uerdingen spät

Bei einem 3:1 wäre der Favorit wohl nicht mehr zurückgekommen, zumal ihm weiter nicht besonders viele Lösungen einfielen. Das 2:2 (74.) von Connor Krempicki war allerdings der Lohn für einen großartigen Distanzschuss. Ähnliches passierte auch in der Verlängerung, als sich die Sportfreunde bei nachlassenden Kräften ins Elfmeterschießen zu retten versuchten. Der schöne Schlenzer von Christopher Schorch in der 117. Minute brachte Uerdingen ins Viertelfinale, während alle Spieler des Oberligisten wenig später erschöpft auf den Kunstrasen sanken.

Mehr Erfolg als die Baumberger hatte am Mittwochabend der Lokalrivale FC Monheim (FCM), der sich im erwartungsgemäß sehr engen Duell zweier Oberligisten knapp mit 2:1 (1:1) gegen den 1. FC Kleve durchsetzte. Die frühe 1:0-Führung (3.) der Monheimer durch Eray Bastas glich der Aufsteiger durch Levon Kurikciyan schnell zum 1:1 aus (9.). Mittelfeldmann Tobias Lippold erzielte nach der Pause das 2:1 (60.), das den FCM am Ende ins Viertelfinale brachte. Viel Zeit zum Durchatmen bleibt weder den Monheimer noch den Baumbergern: Am Samstag (16 Uhr) treffen die beiden Ortsnachbarn im Derby aufeinander.

Mehr von RP ONLINE