Lokalsport: Tischtennis: Langenfeld überrascht mit 9:5-Erfolg

Lokalsport: Tischtennis: Langenfeld überrascht mit 9:5-Erfolg

Die TTG profitierte auch vom personellen Pech des Spitzenreiters, nahm die Punkte aber gerne mit.

Die um den Klassenerhalt in der Tischtennis-NRW-Liga kämpfende TTG Langenfeld war zur Partie beim Tabellenführer TTC Waldniel als klarer Außenseiter gefahren - und galt als chancenlos. Dann änderten sich aber bereits vor dem ersten Aufschlag die Voraussetzungen. Der TTG fehlte aus beruflichen Gründen zwar Thomas Tataewicz (ersetzt durch Slawomir Czaplinski), doch die Gastgeber mussten auf ihren Spitzenspieler Jörg Evertz verzichten. Damit waren die Aussichten der Langenfelder bereits ein bisschen gestiegen. Später konnte dann die Nummer vier des TTC wegen einer Verletzung nicht antreten. Pascal Kampa und Stefan Boll gewannen deshalb ihre Einzel gegen Tim Schumacher kampflos. Und am Ende schaffte die TTG einen überraschenden 9:5-Erfolg.

In den Eröffnungs-Doppeln erzielte die TTG eine 2:1-Führung und legte auch in den Einzeln immer wieder vor - 2:2, 4:2, 4:4, 6:4. Dass Waldniel auf 5:6 verkürzte, brachte Langenfeld nicht mehr in Gefahr. Boll (kampflos), Kampa und Otto punkteten zum klaren 9:5-Endstand (Satzverhältnis 28:17).

"Das war ein unerwarteter, aber in der heutigen Konstellation verdienter Sieg", fand TTG-Teamsprecher Stefan Boll, "die Umstände waren sicher unglücklich für Waldniel durch das Krankheits- beziehungsweise Verletzungspech, aber im Abstiegskampf sind die Punkte sehr wichtig. Ein Sieg in Bestbesetzung beider Mannschaften wäre schöner. Trotzdem sind wir sehr froh."

  • Lokalsport : Tischtennis: TTG holt zwei Punkte für Klassenerhalt

In der Tabelle wirkte sich der Erfolg direkt positiv aus für die TTG, denn sie verbesserte sich bei jetzt 9:19 Zählern (91:109 Spiele) auf den am Ende der Saison direkt rettenden Rang neun. Von Sicherheit kann allerdings noch keine Rede sein, weil der Zehnte TuRa Oberdrees auf dem Relegationsrang nahezu gleichauf liegt (9:19/84;111). Die beiden direkten Abstiegsplätze nehmen derzeit der Elfte TuS Wickrath (6:20 Zähler) und der bereits abgeschlagene Letzte TV Erkelenz ein (2:28). Der Kampf um den Klassenerhalt geht für die Langenfelder nach der Pause über Karneval am 17. Februar (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) gegen den Tabellenfünften TV Dellbrück weiter.

Es spielten: Nils Rautenberg/Pascel Kampa 1:0; David Nüchter/Slawomir Czaplinski 0:1; Stefan Boll/Thomas Otto 1:0; Nüchter 2:0; Rautenberg 0:2; Boll 1:1; Kampa 2:0; Otto 2:0; Czaplinski 0:1.

(mid)