Lokalsport: Tischtennis: Langenfeld ist chancenlos - 2:9

Lokalsport : Tischtennis: Langenfeld ist chancenlos - 2:9

Stefan Boll hatte es vor dem Spiel in der Tischtennis-NRW-Liga gegen den Zweiten TTC Lantenbach geahnt. "Wir wollen natürlich in dieser Saison mit allen Mitteln die Klasse halten. In den Duellen mit den Top-Teams wird es für uns aber immer ganz schwer - und wir dürfen nicht mit Punktgewinnen rechnen", sagte der Teamsprecher der TTG Langenfeld. Boll sollte auch Recht behalten, weil der Außenseiter deutlich den Kürzeren zog - 2:9. Gegen Lantenbach vertrat Christian Manzius aus der zweiten Mannschaft (Landesliga) seinen Freund Boll, der aus privaten Gründen nicht mitwirken konnte.

In den Eröffnungs-Doppeln setzte sich lediglich das neu zuzsammengestellte Duo aus Thomas Otto und Manzius durch, sodass die TTG mit 1:2 in Rückstand geriet. Weil anschließend nur Pascal Kampa sein Einzel gewann, stand die Langenfeld Niederlage bereits 195 Minuten nach dem Beginn der Partie fest.

Trotz der hohen Pleite steht der Zehnte Langenfeld mit 7:19 Zählern weiter auf dem Relegationsplatz und TuRa Oberdrees (9:17) auf dem direkt rettenden Rang neun liegt in noch Sichtweite. Dahinter ist der Letzte TV Erkelenz (2:26) längst abgeschlagen, während der Elfte TuS Wickrath (6:20) den zweiten direkten Abstiegsplatz einnimmt. Boll muss nun zunächst weiter die Erwartungen dämpfen, denn am Samstag (18.30 Uhr) tritt Langenfeld beim formstarken Spitzenreiter TTC Waldniel an (21:5 Punkte).

Es spielten: Nils Rautenberg/Thomas Tatarewicz 0:1, David Nüchter/Pascal Kampa 0:1, Thomas Otto/Christian Manzius 1:0, Nüchter 0:2, Rautenberg 0:2, Tatarewicz 0:1, Kampa 1:0, Otto 0:1, Manzius 0:1.

(fas)
Mehr von RP ONLINE