Lokalsport: Tal- und Bergfahrt für Zhong Yu Zhous Volleyballerinnen

Lokalsport : Tal- und Bergfahrt für Zhong Yu Zhous Volleyballerinnen

Ein Spiel auf Augenhöhe hatten die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 im Heimspiel gegen den VfL Oythe erwartet - und ein solches sollten sie auch bekommen. Das von Beginn an enge Match konnten die Gäste für dennoch sich entscheiden. Bayer verlor mit 0:3 (22:25/19:25/24:26). Am Folgetag setzte sich das Team von Headcoach Zhong Yu Zhou dann im WVV-Pokal 3:0 (25:19/25:16/25:14) beim VC Essen durch.

Das Wochenende glich aus Leverkusener Sicht also einer sportlichen Achterbahnfahrt. Dass der TSV bereits am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga-Nord die erste Niederlage hinnehmen musste, kommt durchaus überraschend. Leverkusen gilt als einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft. Oythe stellte der Mannschaft um Kapitänin Anna Hoja allerdings nicht zum ersten Mal ein Bein.

Zhou hatte sich mit der Niederlage schnell abgefunden. "Ich kann das akzeptieren", sagte er. "Wenn der Gegner so perfekt spielt, ist das okay." So sei nun mal der Leistungssport: Mal gewinne die eigene Mannschaft, mal verliere sie. Er könne seinem Team nicht nach jeder Niederlage einen Vorwurf machen. Vielmehr müsse er nach "Lichtblicken" suchen, sagte der Coach. Und von denen hatte es im Spiel gegen Oythe nach Zhous Ansicht "eine Menge" gegeben.

Mit diesen Worten baute der erfahrene Trainer sein Team nach dem 0:3 schon in der Kabine wieder auf. Es war eine Ansprache, die ihre Wirkung nicht verfehlte: Das Selbstvertrauen beim Pokalspiel in Essen war sichtlich hoch. So setzten sich die Leverkusenerinnen im Ruhrgebiet verdient durch - und stehen im Halbfinale des WVV-Pokals.

In der Nordstaffel der 2. Bundesliga rutschte Bayer indes mit drei Punkten auf den siebten Rang ab. Tabellenführer sind die Wildcats aus Stralsund (sieben Zähler).

(brü)
Mehr von RP ONLINE