Basketball : Tag der offenen Tür

Nach dem 112:104 über den TuS Maccabi Düsseldorf ist Basketball-Oberligist SG Langenfeld weiter ungeschlagen. Das Team um Trainer Markus Dobke machte sich aber das Leben selbst schwer und deckte erst gegen Ende vernünftig.

Der Basketball-Oberligist SG Langenfeld (SGL) bleibt weiter im Kampf um die Tabellenspitze dran und das Team um Trainer Markus Dobke ist nach dem 112:104 (56:50) über den TuS Maccabi Düsseldorf in dieser Saison noch ungeschlagen. "Das war harte Arbeit und eine gute Mannschaftsleistung. Maccabi hat jeden Millimeter Raum genutzt, um zu punkten. Dieses mal hat unsere Offensive gut getroffen", fand Dobke.

Seine Mannschaft erwischte einen Auftakt nach Maß – 15:2 (4.). Doch anstatt den Schwung zu nutzen, erlaubte sich Langenfeld einige Unachtsamkeiten – und brachte Maccabi besser ins Spiel. Düsseldorf, das den vorhandenen Raum für viele Dreier und einfache Punkte nutzte, kam übers 10:17 (6.) zum 21:19 (7.). Anschließend wechselten sich beide in der Führung ab – 34:32 (13.), 38:40 (14.), 48:42 (17.).

Echtes Versäumnis

Im dritten Abschnitt baute die SGL ihr Polster auf 70:54 (24.) und 80:63 aus (27.), doch eine Entscheidung wars noch immer nicht. "Wir haben es hier versäumt, den Sack zuzumachen. Im letzten Viertel haben wir wieder Dreier zugelassen und unnötig Hektik aufkommen lassen", sagte Dobke. Nach dem 105:88 (35.) für die SGL verkürzte Düsseldorf auf 96:107 (39.), bevor die Langenfelder Defensive in der Schlussphase sicher stand und jetzt keinen Zweifel mehr am Ausgang der Partie aufkommen ließ.

Am Donnerstag (19.45 Uhr, Halle Wilhelm-Würz-Schule) erwartet Langenfeld in der dritten Runde des WBV-Pokals (Verbandsebene) die BG Solingen aus der 2. Regionalliga. "Wir rechnen uns nicht viel aus. Aber das Pokalspiel wird ein guter Test für uns", glaubt Dobke.

SGL: Schmidt, Vogel (3), Karal (21), Klaas (26), Beldzik (10), Mekki (19), Braun (2), Koeserecep (15), M. Kampe (14), Borkenhagen(2).

(RP)