Starke Longhorns greifen nach Platz vier

American Football : Starke Longhorns greifen nach Platz vier

Der Football-Zweitligist, der lange um den Klassenerhalt kämpfen musste, gewann gegen die Lübeck Cougars mit 20:6.

Lange mussten die Langenfeld Longhorns in der 2. Football-Bundesliga (GFL 2) ernsthaft um den Klassenerhalt bangen. Doch dann erreichte das Team um Headcoach Michael Hap das rettende Ufer vor zwei Wochen vorzeitig – unf nun ist sogar noch Platz vier in der Endabrechnung möglich. Das liegt vor allem am jüngsten 20:6 (10:6)-Erfolg der Longhorns gegen die Lübeck Cougars im letzten Heimspiel in dieser Saison. „Das war heute eine gute Teamleistung, vor allem die Defense hat super gehalten. Insgesamt ist es zu Hause ein wirklich versöhnlicher Abschluss. Und wir sind natürlich sehr glücklich darüber, gewonnen und dadurch den direkten Vergleich mit Lübeck ebenfalls für uns entschieden zu haben“, sagte Hap nach dem sechsten Saisonsieg.

Die Langenfelder zogen in der Tabelle an den Hanseaten vorbei auf Platz fünf. Weil beide Kontrahenten aktuell bei 12:14 Punkten stehen, entscheidet die Bilanz in den beiden direkten Duellen. Und hier haben die Longhorns nach der knappen 21:22-Niederlage in Lübeck und dem jüngsten Sieg im heimischen Stadion an der Jahnstraße die Nase vorne haben.

Im ersten Viertel fanden beide Kontrahenten in der Offensive keine richtigen Mittel – wobei die Cougars den ersten Punkten bei einem verfehlten Fieldgoal-Versuch noch am nächsten kamen. Zu Beginn des zweiten Viertels brachte Kicker Marcel Kirchner die Hausherren aber erstmals auf die Anzeigetafel, indem er ein Fieldgoal zur 3:0 verwandelte.

Nach einem guten Kick-off-Return bis in die Langenfelder Hälfte antworteten die Cougars allerdings wenige Spielzüge später mit dem ersten Touchdown – 3:6. Ergebnis: Ab jetzt nahm die Partie langsam Fahrt auf, denn die Longhorns kamen ebenfalls in die Lübecker Endzone. Mit einiger Geduld arbeiteten sich die Gastgeber über das Spielfeld und am Ende brachte der Touchdown von Runningback Davonte Lynch das 10:6 für die Longhorns und gleichzeitig den Pausenstand.

Nachher erwischte Haps Team einen perfekten Start. Die erste Angriffsserie der Cougars erstickten die Langenfelder im Keim und kamen dadurch in guter Feldposition in Ballbesitz. Daraus ergab sich ein weiteres Fieldgoal von Kirchner – 13:6. Die Lübecker Offensive biss sich in der Folge an der Longhorns-Defense immer wieder die Zähne aus und spätestens nach dem Touchdown des Longhorns-Top-Scorers Nnamdi Agude zum 20:6 am Anfang des letzten Viertels stand der Gewinner fest.

Vor dem Saisonfinale am kommenden Sonntag (16 Uhr) bei den bereits als Absteiger feststehenden Paderborn Dolphins haben die Langenfelder tatsächlich die Möglichkeit, auf Rang vier vorzurücken. Dafür brauchen sie auf jeden Fall einen eigenen Sieg in Ostwestfalen und gleichzeitig müsste der derzeitige Vierte Rostock Griffins in Lübeck verlieren. Dann hätten beide Kontrahenten 14:14 Punkte – und Langenfeld läge aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Rostock auch hier vorne.

Mehr von RP ONLINE