1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Stadtmeister HSV im Finale ohne Glück

Fußball : Stadtmeister HSV im Finale ohne Glück

Der Fußball-Kreisligist bot beim Berghausener "Blumentopf-Cup" eine starke Turnierleistung und hatte den Sieg dicht vor Augen. Dann gelang dem TSV Aufderhöhe noch das 2:2 und über das folgende Neunmeterschießen der 6:4-Erfolg.

Es ist so eine Sache mit Fußball-Hallenturnieren. Zwar ist ihre sportliche Bedeutung meistens überschaubar und die Verletzungsgefahr auf dem harten Untergrund erhöht, aber die Veranstaltungen bildet in der Vorbereitung auf die Fortsetzung der Meisterschaft auch eine angenehme Abwechslung. Für den A-Kreisligisten HSV Langenfeld überwogen gestern beim "Blumentopf-Cup" des SSV Berghausen klar die positiven Facetten. Der Langenfelder Stadtmeister zeigte eine durchweg starke Vorstellung, die ihn bis ins Finale brachte. Hier unterlag der HSV erst durch ein Neunmeterschießen gegen den B-Kreisligisten TSV Aufderhöhe mit 4:6.

Die Mannschaft von Trainer André Pilz hatte zunächst in ihrer Gruppe B den zweiten Platz ergattert (sechs Punkte), ehe sie im Halbfinale auf den Gastgeber SSV Berghausen traf. Nach einem 2:2 gingen die Teams ins Neunmeterschießen, in dem die Berghausener drei Mal verschossen und letztlich den Kürzeren zogen. "Das ist dann natürlich reine Glückssache", fand SSV-Trainer Siegfried Lehnert. Am Tag vor dem Turnier hatte Berghausen einen Test gegen den Bezirksligisten SSVg Heiligenhaus beim 1:2 (1:0) ebenfalls knapp verloren.

  • Solingen : TSV Aufderhöhe siegt gegen Bayer Dormagen
  • Lokalsport : Jakobs-Team überrollt TSV Aufderhöhe mit 38:22
  • Lokalsport : B-Junioren halten die Klasse, D I des HSV ist Meister

Dass auch der HSV im Endspiel eine Niederlage erleiden würde, zeichnete sich zunächst nicht ab. Die Mannschaft trat sehr selbstbewusst auf und traf bereits nach wenigen Sekunden den Außenpfosten. Anschließend hatte Aufderhöhe in der dritten Minute den HSV-Torhüter Christian Cyrys schon überwunden, doch ein Langenfelder klärte auf der Linie. Fortan entwickelte sich ein packendes Finale. Weil der HSV mehrmals gut kombinierte, schaffte Kai Weidenmüller auch das 1:0 (3.). Später schwächte sich Pilz' Team aber selber, weil Alexandro Ramos-Lucas seinen Gegenspieler von den Beinen holte und eine Zeitstrafe bekam (5.). Aufderhöhe spielte den folgenden Freistoß gut aus, aber der glänzende HSV-Keeper Cyrys parierte stark. "Christian hat heute toll gehalten. Er ist ein Super-Typ und rief eine Super-Leistung ab", lobte Pilz. Später nutzte Aufderhöhe seine Freiräume aus und erzielte das 1:1 (8.).

Trotzdem steckten die Langenfelder nicht auf, sondern sie erspielten sich weitere Chancen. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff traf Sebastian Tiburtius zum 2:1. Obwohl die Partie später beinahe beendet war, gelang Aufderhöhe noch der Ausgleich - 2:2 (15.). Da der HSV im Neunmeterschießen zwei Mal verschoss und Aufderhöhe ausschließlich verwandelte, gewann der TSV den "Blumentopf-Cup". "Das Turnier war für uns eine Trainingseinheit. Insgesamt haben wir ein gutes Turnier gespielt", fand der HSV-Trainer. Und das Endspiel war beste Werbung für den Hallen-Fußball.

(fas)