Sportkegler nehmen den wichtigen Zusatzpunkt mit

2. Bundesliga Nord : Sportkegler nehmen den wichtigen Zusatzpunkt mit

Die Zweitliga-Herren des SKC Langenfeld/Paffrath machten es beim Tabellenführer aber spannend.

Am ersten Spieltag der neuen Saison in der 2. Bundesliga Nord waren die Sportkegler des SKC Langenfeld/Paffrath noch leer ausgegangen, denn sie verpassten beim Nachbarn KSF BW Hilden mit dem 4928:5143 (0:3) auch den Zusatzpunkt. Nun brachte die deutlich weitere Reise zur KSG Tecklenburger Land einen besseren Ertrag: Langenfeld verlor zwar mit 4915:5083, gewann diesmal jedoch den Zusatzpunkt (1:2), der auswärts immer sehr wertvoll ist und in Tecklenburg (Tabellenführer) erst recht nicht selbstverständlich war.

Die Partie begann mit etwas Verspätung, weil die Langenfelder auf der Anreise mit Autobahnsperrungen und Staus zu kämpfen hatten. Auf den Bahnen waren die Gäste dann sofort wach, denn Kai Thomas (842 Holz) und Maro Rittmann (871/zweitbestes Ergebnis des Tages) legten ordentlich vor. Nach dem zweiten Block mit Wolfgang Gerhardus (847) und Benjamin Schmitz (769) wurde es im dritten Block mit Patrick Springer (803) und Niklas Johanns (763) richtig spannend, weil der SKC für den Zusatzunkt auf die Hilfe der Hausherren angewiesen war. Am Ende reichte die Gesamt-Einzelwertung (31:47) tatsächlich knapp für die Gäste, um den Zusatzpunkt mitzunehmen.

Am Samstag (13.30 Uhr) seht für den Zweitligisten, der sich einen Platz unter den besten vier erhofft (verbunden mit der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga), die Aufgabe bei der KSG Kassel auf dem Programm. Weil Langenfeld durch das Resultat in Tecklenburg auf den Geschmack gekommen ist, liegt das Ziel auf der Hand. „Auch dort peilen wir mindestens den Zusatzpunkt an“, sagt Sportwart Ricky Zimmer.

Mehr von RP ONLINE