Sportfreunde Baumberg unterliegen Regionalligist Bonner SC im Test 1:5

Fußball : Sportfreunde Baumberg verkaufen sich in Bonn gut

Die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg unterliegen dem Regionalligisten Bonner SC mit 1:5. Das Ergebnis klingt klarer, als es das Spiel war, die SFB ließen etliche Chancen aus und gingen aufgrund einer hohen Trainingsbelastung und eines kleinen Kaders auf dem Zahnfleisch.

Die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg (SFB) hatten im ersten Testspiel der Wintervorbereitung gleich ein dickes Brett zu bohren, denn die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi gastierte am Samstag beim Regionalligisten Bonner SC. Beim 1:5 (0:1) las sich das Ergebnis zwar nicht gerade schmeichelhaft, trotzdem war El Halimi nicht unzufrieden: „Das Ergebnis sagt nicht viel aus, weil es das Spiel nicht richtig darstellt. Die erste Halbzeit war richtig gut von uns, und wir konnten gegen einen Regionalligisten mithalten.“

Nach intensiven Trainingseinheiten am Donnerstag- und Freitagabend sowie am Morgen vor dem Spiel sammelten die SFB noch einmal die letzten Kräfte – und spielten gegen die favorisierten Bonner stark auf. Zwar ging der Regionalligist durch seine erste Torchance nach nur fünf Minuten früh in Führung, doch in der Folge waren die Baumberger tonangebend. Im neuen 4-3-2-1-System präsentierte sich der Oberligist ausgesprochen spielfreudig, hatte mehr Ballbesitz und erarbeitete sich immer wieder gute Torgelegenheiten. Die erste gute Chance ließ Alon Abelski liegen, der nach schöner Vorarbeit von Zugang Bilal Sezer am Bonner Keeper scheiterte (7.). Kurz darauf tauchte SFB-Stürmer Takuma Misumi frei vor dem Gehäuse der Hausherren auf, kam aber ebenfalls nicht am Torwart vorbei (10.). Nach einer sehenswerten Kombination über Sercan Er und Abelski landete der Heber von Louis Klotz an der Latte (19.), später zielte Misumi daneben (26.). Kurz vor der Pause war der Ausgleichstreffer eigentlich schon überfällig, doch weder Abelski (37.), noch Sezer (42.) oder Klotz (44.) brachten den Ball im Tor unter. „Bis dahin haben wir richtig viel gut gemacht, auch taktisch. Wir haben hinten fast nichts zugelassen und gut nach vorne kombiniert. Was gefehlt hat, war die Effektivität vor dem gegnerischen Tor, daran müssen wir arbeiten“, sagte El Halimi, der seiner Mannschaft in der Halbzeitpause die körperlichen Strapazen schon ansah.

Weil den SFB aber nur fünf Auswechselspieler zur Verfügung standen, mussten viele Akteure durchspielen, sodass ihnen immer mehr die Kräfte schwanden. Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Hausherren das 2:0 (47.), wenig später legte der Regionalligist das 3:0 nach (50.). „Da hat man gemerkt, dass das Spiel gelaufen war“, fand El Halimi. Klotz und Sezer hätten bei einer Doppelchance zwar verkürzen können (55.), und wenig später gelang Tim Knetsch sogar das 1:3 (65.), doch am Ende legten die Bonner noch das 1:4 (69.) und 1:5 nach (72.). „Die Jungs gingen am Ende auf dem Zahnfleisch, das hat man gesehen. Aber das wollen wir ja auch so, damit wir zum Wiederauftakt bei 100 Prozent sind“, sagte El Halimi, dessen Team am Sonntag bereits den nächsten Test absolvierte und gegen den A-Kreisligisten SC Unterbach 9:1 gewann.