1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Sportfreunde Baumberg und Trainer Salah El Halimi verlängern bis 2021

Fußball : El Halimi bleibt den SFB erhalten

Trainer Salah El Halimi verlängert seinen Vertrag beim Fußball-Oberligisten Sportfreunde Baumberg um ein Jahr plus Option. Er und der Klub hoffen, dass viele Spieler diesem Beispiel folgen, auch wenn niemand weiß, welche Auswirkungen die Corona-Krise auch wirtschaftlich haben wird.

In der Corona-Krise eine gute Nachricht liefern, das war den Sportfreunden Baumberg (SFB) wichtig. Und so hat der Fußball-Oberligist am Montag veröffentlicht, dass er sich mit seinem Trainer Salah El Halimi auf eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages einigen konnte. „Wir waren ja schon in Gesprächen und uns daher relativ schnell einig“, sagt der Coach im Gespräch mit unserer Redaktion.

Der neue Kontrakt läuft bis zum 31. Juni 2021 mit Option auf ein weiteres Jahr. „Es ist beruflich bei mir schwierig, alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt El Halimi, der kaufmännischer Angestellter bei Bayer ist, und ergänzt mit Blick auf die Krise: „Ich wollte den Verein in der jetzigen Phase aber auch nicht allein lassen. Auch wenn keiner weiß, wie es nach der Krise weitergeht, die uns bestimmt alle verändern wird, bin ich zuversichtlich, dass ich es danach auch beruflich mit dem Fußball weiter hinkriege.“

SFB-Boss Jürgen Schick freut sich ebenfalls über die Vertragsverlängerung: „Wir haben in den letzten Jahren vertrauensvoll und erfolgreich zusammengearbeitet, und diese erfolgreiche Arbeit möchten wir auch gerne fortsetzen, da wir die tägliche Arbeit von Salah sehr schätzen. Dass Salah und wir nun mit seiner Vertragsverlängerung ein wichtiges und richtiges Signal in dieser schweren Zeit setzen, das lag mir und der ganzen Vereinsführung besonders am Herzen.“

Nun hofft der Klub, dass die Spieler dem Beispiel ihres Trainers folgen. „Wir haben den Kader in den letzten drei, vier Jahren wie ein Puzzle Stück für Stück zusammengestellt und wollen zwar auch ein bisschen frisches Blut haben, aber der aktuelle Kader ist zu 80 bis 90 Prozent die engere Zukunft. Daher hoffe ich, dass wir so gut wie alle halten können“, sagt El Halimi, der aber auch betont: „Was bei allen Gesprächen klar sein muss: Keiner weiß, wie die finanziellen Rahmenbedingungen des Vereins nach der Krise sind. Es geht ja um mehr als eine Mannschaft, es geht um alle Teams inklusive Jugend. Aufgrund der aktuellen Situation ist es für den Verein nicht einfach zu planen, Abstriche müssen wir alle machen – das ist also eher eine Glaskugel, was nach der Coronakrise zur Verfügung steht.“ Sein Wunsch daher: „Dass das Trainerteam auch unter diesen schwierigen Bedingungen weitermacht, kann ein Anreiz sein für alle, ihren Worten auch Taten folgen zu lassen und zu zeigen, dass man zu Verein, Stadt und Umfeld steht.“

Dass Gespräche derzeit wegen des Kontaktverbotes nicht einfach sind, weiß El Halimi auch, er hofft aber, dass Verlängerungen per Telefon immerhin mit den Spielern möglich sind, die schon länger im Verein sind und ohnehin bleiben wollen. Ob und wenn ja wann die Saison in der Oberliga, in der die SFB Tabellensiebter sind, weitergeht, ist ohnehin offen. Dank El Halimis Verlängerung hat der Klub aber Planungssicherheit bei den Trainern.