1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Sportfreunde Baumberg II, SSV Berghausen und HSV Langenfeld

Fußball, Bezirksliga : Heißes Derby zum Auftakt

Zum Start der Fußball-Bezirksliga empfangen die Sportfreunde Baumberg II den SSV Berghausen, es gibt viele Bekannte auf beiden Seiten. Der HSV Langenfeld hat den SC Ayyildiz zu Gast.

Die neue Saison in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 2, beginnt direkt mit einem Derby.

SF Baumberg II – SSV Berghausen. Für die Reserve der SFB hing der Ligaverbleib in der vergangenen- Spielzeit lange am seidenen Faden. Erst nach dem Trainerwechsel hin zu Frank Stoffels gelang die Wende. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Sportfreunde zum Auftakt den SSV. Bei den Gästen steht dabei erstmals Jörn Heinmann an der Seitenlinie. Er führt einen Verein mit hohen Ambitionen an.

Beide Klubs kennen sich gut. Spieler aus ihren Reihen liefen jeweils bereits im Trikot des Gegenüber auf. Just in dieser Sommerpause wechselten die Mittelfeldakteure Yannick Krohn und Mario Stoffels von Berghausen nach Baumberg. „Man kennt sich, die Motivation wird hoch sein, es gibt keine großen Geheimnisse. Das wird ein schönes Spiel“, sagt der SFB-Coach. Sein Berghausener Pendant, mit dem Stoffels einst gar ein Trainerteam bildete, betont: „Die kennen sich alle, es wird heiß. Baumberg wird sehr motiviert sein.“

Die Hausherren konnten nahezu den ganzen Kader halten – nur die Stürmer Justin Kotlorz und Stefan Laschewski verließen die Mannschaft. Hinzu kamen Angreifer Guiliano Rizzelli (TuSpo Richrath) und Abräumer David Pfleging (SSV Erkenrath). Die Vorbereitung lief ob der Ferienzeit dennoch holprig. Testspiele in Schlebusch (2:3), bei Inter Monheim (2:4), in Hohenlind (1:5) und Reusrath (0:2) gingen verloren, beim HSV Langenfeld II (6:0), in Wersten (7:4) und beim GSV Langenfeld (5:3) wurde gewonnen. „Ich bin zufrieden“, sagt Stoffels, „ich habe sehr viele Erkenntnisse gewonnen. Wir kriegen zu viele Gegentore, haben offensiv aber viel Power.“

  • Die Organisatoren freuen sich auf den
    Jugendfußball : RB Leipzig erstmals beim U15-Cup
  • Abwehrspieler Günter Mabanza (r.) durfte in
    Fußball, Oberliga : Doppelschlag zieht SFB den Stecker
  • Robin Hömig (vorne) von den SF
    Fußball, Oberliga : Baumberg rechnet sich in Velbert etwas aus

In Berghausen fand derweil eine personelle Rochade statt. Mit den Verteidigern Martin Czogalla und Jens Weidenmüller sowie Mittelfeldspieler Ralf Grutza (alle Karriereende) und Marcel Gerasch (Aufderhöhe) verliert der SSV massig Erfahrung. Dafür kamen die Abwehrmänner Raul Vettraino (Sparta Bilk) und Dennis Uiberall (SW Düsseldorf) sowie die Offensivkräfte Maurice Grünewald (Reusrath) und Piere Zilles (Eller). Die Testspiele beim VfB Hilden (1:5), FC Büderich (0:1), VfR Sinnersdorf (4:3), in Eller (1:3), beim DSC 99 (3:1) und HSV Langenfeld II (9:1) standen ganz im Zeichen der vorangegangenen Trainingsarbeit. Heinmann: „Wir konnten trotz Ferienzeit gut arbeiten. Das, was wir uns erarbeiten wollten, konnten wir gut umsetzen. In der Regel war ich zufrieden.“ Um welche Dinge es sich im mannschaftstaktischen Bereich genau handelte, wollte er nicht sagen.

Während Baumberg II nach Angaben seines Übungsleiters über den Klassenerhalt froh wäre, strebt der SSV ins obere Tabellendrittel.

HSV Langenfeld – SC Ayyildiz. Das letzte Duell zwischen dem HSV und Ayyildiz aus Remscheid liegt bereits rund dreieinhalb Jahre zurück. Am Sonntag (15.30 Uhr) treffen die beiden Vereine wie schon damals in der Liga aufeinander. Hauptverantwortlich für die Langenfelder Geschicke ist dabei erstmals Salvatore Grillo, der von Daniel Gerhardt übernimmt. An der Seitenlinie steht ob eines lange geplanten Urlaubs allerdings Co-Trainer Heiko Schornstein. Ein Blick auf die zwei gespielten Partien verrät: Ein Unentschieden mit vielen Toren ist wahrscheinlich – beide Spiele gingen 2:2 aus. Schornstein sagt: „Wir erwarten eine laufstarke, schnelle Mannschaft. Das wird eine emotionales Spiel. Der Gegner wird uns einiges abverlangen.“

Der Kader des HSV ist größtenteils zusammengeblieben. Neben Mittelfeldmann Sebastian Neß (privat) ist Stürmer und Torschützenkönig Robin Schnadt (Monheim) der nennenswerteste Abgang. Dafür kam vom Rhein Offensivakteur Philipp Hombach. In den Testspielen zeigte der HSV eine durchwachsene Leistung. Bei der Sportvereinigung Hilden 05/06 (0:1), beim GSV Langenfeld (0:3), beim VfB Hilden II (0:8) und zuletzt in Eller (0:6) gab es Niederlagen, gegen Reusrath (3:1), Flittard (2:0) und Unterbach (4:3) gewann die Mannschaft von Grillo jedoch. Schornstein: "Die Vorbereitung ist dafür da, Dinge auszuprobieren. Ergebnisse dürfen nicht zu hoch gehangen werden."

Der Co-Trainer möchte sich in Abwesenheit Grillos bezüglich der Saisonziele nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ein Platz unter den ersten Fünf sei aber sicher möglich.