Lokalsport: Spiel- und Sportfest begeistert die jüngsten Handballer Opladens

Lokalsport: Spiel- und Sportfest begeistert die jüngsten Handballer Opladens

Der TuS 82 organisierte ein Turnier für Minis, Bambinis und die F-Jugend der Mädchen, die ein neues Trainergespann hat.

Bei der Handballabteilung des Tus 82 Opladen stehen auch die kleinsten Handballschützlinge im Vordergrund. Das Team um Jugendkoordinator Jonas Gördes und Diplomsportlehrerin Kiyo Kuhlbach organisierte ein Minispielfest der besonderen Art. Hier traten die insgesamt 15 Mannschaften der Bereiche Minis, Bambinis und F-Jugend im "Wettkampf" gegeneinander an. Der Spaß am Sport stand dabei im Vordergrund. So wurden die einzelnen Partien nicht gewertet und neben den Spielpaarungen gab es noch zusätzlich einen großen Bewegungsparcours.

Sorge hatte der Verein allerdings vor der Absage. Denn erst wenige Tage zuvor wurde die Bielert-Halle von der Stadtverwaltung freigegeben. Zuvor wurde diese wegen eines Risses zwischen Hauptgebäude und mittlerem Treppenhauses vorsorglich gesperrt. "Wir hatten zwar alternativ drei Hallen in Aussicht, aber die wären allesamt ohne Tribüne gewesen", erklärte Kiyo Kuhlbach, die sich mit dem Spielfest sehr zufrieden zeigte: "Ein besonderer Dank geht auch an die ansässige Remigius-Schule und deren Schulleiterin Claudia Steeger, die ihre Turngeräte zur Verfügung gestellt haben."

Eine große Rolle spielte an diesem Tag die weibliche F-Jugend des TuS Opladen. Weil der Spielbetrieb erst ab der E-Jugend beginnt, können sich die Mannschaften einzig bei Minispielfesten messen, wo es meist keine Mädchenmannschaften gibt. Das bedeutet: Die Mädels des Tus 82 Opladen müssen oftmals gegen größere, schnellere und dynamischere Jungenmannschaften spielen. Die beiden neuen Trainer Julia Nikolic und Matthias Baltrusch stehen dem Gelassen gegenüber. Sie haben die Mannschaft von Tanja Hindrichs übernommen, die ab sofort die weibliche D-Jugend übernimmt. Insgesamt 14 Mädchen stehen aktuell im Team.

(RP)