1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

SKC Langenfeld/Paffrath besiegt VOK Osnabrück mit 3:0

Kegeln, 2. Bundesliga : SKC verpasst dem Spitzenreiter die Höchststrafe

Die Zweitliga-Kegler des SKC Langenfeld/Paffrath besiegen VOK Osnabrück mit 3:0 und behalten ihre weiße Heimweste. Auch sonst war es ein gutes Wochenende für die Kegler. Nur die Bundesliga-Damen verlieren.

Die Sportkegler des SKC Langenfeld/Paffrath haben in der zweiten Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt: Sie hatten den Tabellenführer VOK Osnabrück zu Gast und schickten ihn mit der Höchststrafe von 3:0 (5398:4753 Holz, 57:21 in der Einzelwertung) wieder zurück nach Niedersachsen. Damit behält der SKC seine weiße Weste in Heimspielen in dieser Saison.

Die Gastgeber waren mit hoher Konzentration und Willenskraft sehr gut auf den Vergleich mit dem Spitzenreiter vorbereitet. Den ersten Block bestritten Kai Thomas (940/40) und Benni Schmitz (909/11) gegen Schäfer (833/8) und Schierbaum (812/4). Schon hier war klar, dass die Gäste ihr stärkstes Können aufbieten mussten. Als nächstes waren Niklas Johanns (849/7) und José Perez (907/10) gegen Patterson (771/2) und Rolf (703/1) auf den Brettern und machten es somit den Gästen für den letzten Block so richtig schwer. Konstant spielten dann Patrick Springer (891/8) und Marko Rittmann (902/9) gegen Henke (809/3) und Hösel (824/5) den ganz klaren Sieg nach Hause.

  • BVBN-Mittelfeldspieler Nuh Kaymak (r.) wird in
    Kreisliga A : BV Bergisch Neukirchen gewinnt mühelos gegen VfB Langenfeld
  • Ein Italiener im Spagat: Simone Piroddu
    Ringen : KSK ist einfach zu grün für die Erste Liga
  • Zwei Tore von Vincenzo Bosa (l.)
    Fußball, Bezirksliga : FCL verteilt zu viele Geschenke und unterliegt 3:4

Die Bundesliga-Damen des SKC hatten dagegen bei ihrem Heimspiel gegen RSV Remscheid keine Chance und verloren zum ersten Mal in der Saison zu Hause. Am Ende hieß es 0:3 (5020:5147, 34:44), das Team ist nun Sechster. Anna Röhrig (750/1), Anna Robbers (833/4), Laura Panneck (869/10), Doris Buschhaus (843/5), Birgit Meierjohann (819/3) und Sandra Kaiser (906/11) spielten gegen starke Remscheiderinnen. Beste Spielerin war an diesem Tag Annika Hilkmann (921).

In der Rheinlandliga trat die zweite Mannschaft gegen ESV Aachen/Knickertsberg II in Frechen an. Von Anfang an gestaltete Langenfeld das Spiel für sich. Frank Köbnik (793/12), Ralf Hamacher (770/10), Arnold Piotrasch (640/1), Ricky Zimmer (755/9), Jörg Ötting (731/6) und Michael Peters (716/4) sorgten für ein 3:0 (4405:4367, 42:36) und den vorzeitigen Klassenerhalt.

Ein Heimspiel hatte die dritte Herren gegen die SG Geilenkirchen/Palenberg in der Oberliga. Jürgen Brinckmann (722/2), Toni Perez (830/8), Juan Perez (756/6) und Bruno Steffen (734/4) hielten zwar holzzahlmäßig zwei Punkte in Langenfeld, aber den Zusatzpunkt nahmen die Gäste mit. Anschließend lief es für die vierte Mannschaft mit Gerhard Sadlowski (768/8), Lothar Leifgen (594/1), Bruno Steffen (730/7) und Arnold Piotrasch (679/4) gegen die Reserve von Geilenkirchen/Palenberg ähnlich beim 2:1 (2771:2689, 20:16).

Am Wochenende steht das Finale der Zweiten Liga vor der Winterpause an, die SKC-Herren wollen gegen die SK Heiligenhaus II ihre weiße Heimweste behalten. Zuschauer sind ab 16 Uhr in der Manni-Jung-Sportkegelhalle unter Einhaltung der 2G-Regel erlaubt.

(RP/ame)