1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Sicherheit zuerst: FC Monheim mit guter Defensive zum Punktgewinn

Fußball : Sicherheit zuerst: FC Monheim mit guter Defensive zum Punktgewinn

Der Fußball-Landesligist sicherte sich beim Dritten Cronenberger SC ein 0:0, das für den Kampf um den Klassenerhalt wertvoll ist. Nelson Freitag lieferte im Mittelfeld eine herausragende Leistung ab.

Der Oberliga-Absteiger Cronenberger SC scheint dem Fußball-Landesligisten FC Monheim (FCM) in dieser Saison als Gegner ganz gut zu liegen. Der FCM, der in der Hinrunde einen 5:1-Heimsieg geschafft hatte, nahm nun auch aus Wuppertal etwas Zählbares mit - 0:0. Das Unentschieden hilft dem Team von Trainer Karim El Fahmi im engen Abstiegskampf weiter. "Nach meiner Rechnung hätten wir vor dieser Partie noch vier bis fünf Punkte gebraucht. Daher ist dieses Ergebnis sehr wertvoll", sagte El Fahmi, "das Unentschieden war absolut leistungsgerecht. Und von uns war es die richtige Reaktion auf die letzten beiden schwachen Spiele."

Beim Tabellendritten konnte der Monheimer Coach seit langer Zeit mal wieder auf seine beiden etatmäßigen Innenverteidiger zurückgreifen. Alexander Karachristos durfte nach Ablauf seiner Rotsperre neben Bahadir Incilli auflaufen. Weil der Rest des Teams ebenfalls eine konzentrierte und disziplinierte Defensivleistung bot, wussten die offensivstarken Wuppertaler kaum für Gefahr zu sorgen. El Fahmis Sicherheitskonzept ging über 90 Minuten perfekt auf, weil die Gastgeber keine wirklich großen Chancen bekamen.

  • Lokalsport : FC Monheim vermisst den Konkurrenzkampf
  • Lokalsport : Für Monheim geht alles wieder von vorne los
  • Bei der Ausscheidungsregatta zu den Welt-
    Segeln, Optimist : Nick Plinke lernt in der Segel-Elite weiter dazu

Nelson Freitag ragte aus einer guten Mannschaft heraus, denn er imponierte im defensiven Mittelfeld mit enormem Laufpensum und einer tollen Zweikampfquote. "Ich mag es normalerweise nicht, einen einzelnen Spieler hervorzuheben, aber was der Junge heute an Metern gemacht hat, war erste Sahne", lobte der begeisterte FCM-Coach.

Die kompakte Spielweise funktionierte auf der anderen Seite nur auf Kosten des eigenen Offensivspiels, denn die erhofften Gegenangriffe sorgten erst in der Schlussphase für etwas Gefahr. Samir Al Khabbachi scheiterte nach einem Solo am Keeper (75.) und kurz dem Abpfiff war Philipp Hombach zu uneigennützig, als er den Ball noch auf Dejan Lekic ablegen wollte (86.).

Durch das Remis verließen die Monheimer (Zehnter/41 Punkte) zumindest vorläufig wieder den gefährlichen elften Rang, der in eine Abstiegsrunde mit den Elften der beiden anderen Landesliga-Gruppen führt. Der Vorsprung auf den TSV Ronsdorf (40) ist allerdings verschwindend gering - und die nächste Aufgabe erneut sehr schwierig. Am kommenden Samstag (16 Uhr) gastiert Monheim beim Tabellenzweiten VdS Nievenheim.

(mroe)