Lokalsport: SGL-Zweite behauptet die Tabellenspitze

Lokalsport: SGL-Zweite behauptet die Tabellenspitze

Der Handball-Verbandsligist liegt nach dem 28:23 in Cronenberg weiter knapp vor dem TV Ratingen.

Acht Spieltage vor dem Ende der Saison läuft an der Tabelenspitze der Handball-Verbandsliga alles auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinaus. Die SG Langenfeld II (SGL) und der TV Ratingen gewinnen ein Spiel nach dem anderen, während die Konkurrenz Punkte abgibt. Aktuelles Beispiel: Die SGL erzielte beim Neunten Cronenberger TG einen ordentliches 28:23 (15:15) und ist mit 29:7 Zählern weiter punktgleich mit den Ratingern, die beim Elften DJK Styrum 06 ebenfalls gewannen (30:29). Der Dritte MTG Horst Essen scheiterte am LTV Wuppertal II (18:19) und liegt fünf Zähler zurück (24:12).

"Es bleibt äußerst spannend", sagt auch der Langenfelder Trainer Olaf Schulz. Er durfte froh sein, dass sich seine Mannschaft in der für rund 45 Minuten lang ausgeglichenen Partie in Wuppertal entscheidend absetzte - 19:19 (42.), 24:20 (53.), 27:21 (58.), 28:23 (60.). "Wir haben defensiv stark zugelegt. Das war ausschlaggebend", fand Schulz. Der beste Beleg für die überzeugende Abwehrarbeit: Lediglich acht Gegentore ließ der insgesamt starke Tobias Hanke nach der Pause im Gäste-Tor zu.

Cronenberg, das zuvor immerhin fünf Spiele hintereinander nicht verloren hatte, kämpfte wie die Gäste mit der Erkältungs- und Grippewelle. In Schulz' Team halfen deshalb Tim Schickhaus, Sven Kniesche und Dennis Werkmeister. "Das war enorm wichtig für uns und hat uns Stabilität verliehen", fand Schulz, der selbst von einer starken Erkältung geplagt wird, in Wuppertal aber an der Seitenlinie coachte.

  • Lokalsport : Handball: Zweite der SGL festigt Tabellenführung

Fürs Heimspiel am kommenden Samstag (17 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen Unitas Haan II peilt die Langenfelder Zweite eine Revanche an. In der Hinrunde gab es in Haan schließlich ein 25:29 - was damals die erste Niederlage der Saison bedeutete. "Da haben wir noch etwas gutzumachen", betont Schulz. Auf das Spitzenspiel müssen beide Seiten hingegen noch etwas warten, denn das Gipfeltreffen geht erst am 21. April in Ratingen über die Bühne.

SGL II: Hanke - Guggenmos (5/4), Werkmeister (1), Schickhaus (3), Kniesche, Schößer, Pake (3), Hambrock (3), Ißling (2), Domnick (1), Voss, Nelte (5), Fischer (5).

(mol-)
Mehr von RP ONLINE