Lokalsport: SGL-Handballer beenden Saison gegen Homberg

Lokalsport : SGL-Handballer beenden Saison gegen Homberg

Die Zeichen stehen auf Abschied. Erstens: Zwei Torhüter verlassen den Handball-Regionalligisten SG Langenfeld (SGL) spielen. Fabian Bremer steht auf beruflichen Gründen doch dauerhaft nicht mehr zur Verfügung, während Tobias Joest zum Oberligisten Unitas Haan wechselt - nachdem ihm die SGL vor einiger Zeit mitgeteilt hatte, nicht mehr mit ihm zu planen. Außerdem hat Co-Trainer Tobias Plümel (hört ebenfalls aus beruflichen Gründen auf). Zweitens: Langenfelds erste Mannschaft wird zur kommenden Serie die Regionalliga verlassen. Das Team von Trainer Jurek Tomasik steht seit zwei Wochen als Meister und Rückkehrer in die 3. Liga fest. Nun wird der Spitzenreiter die Saison heute Abend (19 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen den Neunten VfB Homberg mit einer weiteren Partie beenden, in der es theoretisch um wenig geht. So war es auch am vergangenen Samstag, als die SGL beim Zweiten SG Ratingen zum "Spitzenspiel" antrat und dort nach einer uninspirierten Leistung verdient mit 26:31 den Kürzeren zog.

Langenfeld hat als Erster bei 44:10 Zählern acht seiner bisher zehn Minuspunkte auswärts abgegeben - einen davon am 13. Januar dieses Jahres beim 29:29 in Homberg. Damals lag die SGL in der engen Partie kurz vor Schluss mit 28:29 hinten, ehe sie eine finale Auszeit nahm und durch Vinzenz Preissegger in der letzten Sekunde zum 29:29-Ausgleich kam. Dass der VfB ein sehr unangenehmer Gegner sein kann, bekamen in dieser Saison auf ähnliche Art der Zweite SG Ratingen, der sein Heimspiel in der Hinrunde klar verlor (20:27), und der Dritte TSV Bonn rrh. zu spüren, der sich zu einem Unentschieden (26:26) und einem knappen Erfolg mühte (32:30).

(mid)