Lokalsport: SGL-Frauen enttäuschen Trainerin

Lokalsport : SGL-Frauen enttäuschen Trainerin

Elke Löhrer hat ihre Handballerinnen nie derart schlecht spielen sehen.

Mit einer ärgerlichen 19:23 (9:11)-Pleite kehrten die Handballerinnen des SG Langenfeld (SGL) von ihrer Auswärtspartie beim Team CDG/Grün-Weiß Wuppertal zurück. "Eigentlich kann ich nicht viel zum Spiel sagen, außer dass ich ziemlich gefrustet bin", sagte SGL-Trainerin Elke Löhrer, die sich noch Stunden nach der Pleite nicht beruhigt hatte. "Ich habe meine Mannschaft noch nie so schlecht Handball spielen sehen wie heute", erklärte die Langenfelder Übungsleiterin, die ihr Team auch gegen einen schwachen Gegner zu Recht mit vier Toren verlieren sah. Keine der SGL-Spielerinnen erreichte am Sonntagmorgen nur annähernd Normalform. Dabei war die Abwehr noch der bessere Mannschaftsteil. Im Angriff ließen die Gäste dagegen alles vermissen, was sie sich in den letzten Monaten erarbeitet haben. "Was mich besonders traurig stimmte ist, dass ich kein aufbäumen sehen konnte, obwohl dieser Gegner, selbst wenn man nicht in Topform spielt, absolut zu schlagen ist", sagte Löhrer total enttäuscht. Nach einer 2:0-Führung verwarf die Mannschaft um Maike Buhl aus besten Positionen und lief dem Vorsprung ihrer Gegnerinnen immer hinterher.

Erst nach der Karnevalspause hat der Tabellensiebte Gelegenheit Wiedergutmachung zu betreiben. Am Samstag, den 4.März kommt der Tabellenvorletzte HSV Gräfrath III. in die KAG-Halle.

SGL: K. Buhl, Blankart - M. Buhl (2), Haller (2/1), Jaeger (1), Siegmund (6/4), Wüst, Reckels (2), Hambrock, Proksch (1), Böggemann, Jansen (2), Müller (2).

(erd)