Handball, Regionalliga Zu hohe Diskrepanz bei der SG Langenfeld

Langenfeld · Handball-Regionalligist SG Langenfeld führt zur Halbzeit 20:16 gegen Borussia Mönchengladbach und verliert das Heimspiel noch mit 28:29. Damit wartet die SGL weiter auf den ersten Sieg in dieser Spielzeit. Trainer Christian Paul ist auch tags darauf ratlos über den „eklatanten Abfall“ im Angriff.

Der zweite Angriff der SGL: Tim Rahmann (am Ball) springt in die Lücke der Abwehr, Borussias Paul Lipok (links) bekommt für den Griff in den Arm seine erste Zeitstrafe.

Der zweite Angriff der SGL: Tim Rahmann (am Ball) springt in die Lücke der Abwehr, Borussias Paul Lipok (links) bekommt für den Griff in den Arm seine erste Zeitstrafe.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Vor dem Anpfiff der Heimpartie gegen Borussia Mönchengladbach war die Stimmung gelöst bei den Regionalliga-Handballern der SG Langenfeld (SGL). Rückraumspieler Gary Hines tanzte vor dem Positionswerfen grinsend ein wenig auf der Stelle, direkt vor Trainer Christian Paul, der sichtlich Freude an der Einlage hatte.