Handball, Regionalliga Gohlys Ausfall schmerzt die SGL sehr

Langenfeld · Mit einer Sehnenverletzung unter dem Fuß fehlt Linkshänder Sandro Gohly monatelang. So haben die Langenfelder Handballer nur noch Rechtshänder im Rückraum. In der Regionalliga geht es am Samstag zur unangenehmen Aufgabe in Bonn.

Gegen den HC Weiden warf sich Sandro Gohly (links) so lange es ging in die Zweikämpfe, dann schied er verletzt aus. Nun weiß die SG Langenfeld auch, dass der Linkshänder lange ausfällt.

Gegen den HC Weiden warf sich Sandro Gohly (links) so lange es ging in die Zweikämpfe, dann schied er verletzt aus. Nun weiß die SG Langenfeld auch, dass der Linkshänder lange ausfällt.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

16 Tore hat Sandro Gohly in neun Spielen für die SG Langenfeld (SGL) in dieser Saison der Handball-Regionalliga erzielt – nun wird monatelang kein weiterer Treffer mehr hinzukommen. Denn der 25-Jährige hat sich beim jüngsten Auftritt, beim 27:23-Heimsieg über den HC Weiden, so schwer verletzt, dass er mindestens zehn bis zwölf Wochen nicht trainieren, geschweige denn spielen kann: Eine Sehnenverletzung unter dem Fuß sorgt für die Zwangspause. „Sandro hatte Freitag noch einen Termin bei einem Fußspezialisten, bei dem ein Behandlungsplan aufgestellt wurde, mit dem er Schritt für Schritt vorsichtig aufgebaut werden soll, bis er wieder ins Training einsteigen kann“, berichtet SGL-Coach Christian Paul.