Monheim : SFB verdient sich das nächste Remis

Die Sportfreunde Baumberg lassen gegen Schonnebeck, den Tabellendritten der Fußball-Oberliga, kaum etwas zu, das gefällt Trainer Salah El Halimi. Der Ausgleich ist ärgerlich, es geht aber insgesamt bergauf, findet der Coach.

Die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg (SFB) konnten den jüngsten Aufwärtstrend auch im Heimspiel gegen den Tabellendritten Spvg. Schonnebeck bestätigen und zeigten beim 1:1 (1:0)-Unentschieden eine gute Leistung. „Das war heute von beiden Seiten ein gutes Spiel. Unser Ziel war es, nach den vielen Gegentoren in den letzten Spielen heute nicht viel zuzulassen, ohne dass unsere Offensive zu sehr darunter leidet. Das ist uns auch sehr gut gelungen“, sagte Baumbergs Trainer Salah El Halimi.

Im Spiel nach vorne setzten die Sportfreunde ganz auf ihre Spielstärke und so hatte El Halimi gegen die hochgewachsene Essener Verteidigung mit Alon Abelski und Robin Hömig zwei technisch starke Akteure in vorderster Front aufgeboten. Zunächst taten sich die Hausherren allerdings schwer, und hatten vor allem wegen einiger einfacher Ballverluste Probleme, in die Partie zu finden. So hatte Schonnebeck zwar früh ein leichtes Übergewicht zu verbuchen, doch klare Chancen sprangen gegen die gut sortierte SFB-Defensive um die erfahrenen Innenverteidiger Patrick Jöcks und Jörn Zimmermann nicht heraus.

Nachdem die Anfangsviertelstunde überstanden war, wagten sich auch die Baumberger mehr und mehr in die gegnerische Hälfte. Wiren Bhaskar spielte einen schönen Doppelpass mit Abelski und tauchte plötzlich allein vor dem Gästetor auf, sein Abschluss in die kurze Ecke wurde vom Schonnebecker Keeper Philipp Sprenger aber pariert (24.). Wenig später tauchte Bhaskar nach einem ähnlichen Spielzug wieder im Essener Strafraum auf und brachte den Ball diesmal auch im Tor unter. Weil der Schiedsrichter aber eine Abseitsstellung gesehen hatte, mussten die Sportfreunde noch ein wenig auf den Führungstreffer warten (30.). Den erzielte schließlich „Masken-Mann“ Ben Harneid. Wegen eines Nasenbeinbruchs war der Mittelfeldspieler auch gegen Schonnebeck mit einer Schutzmaske aufgelaufen, die ihn aber in der 34. Spielminute genauso wenig wie seine Gegenspieler daran hinderte, eine Hömig-Ecke zum 1:0 einzuköpfen (34.). „Wir haben die Partie zu diesem Zeitpunkt kontrolliert, und die Führung war verdient“, sagte El Halimi.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Schonnebeck die Schlagzahl merklich und machte mehr Druck, doch die Baumberger Defensive stand sehr gut. Auf der anderen Seite sorgten die Hausherren jetzt aber seltener für Entlastung, auch weil sie ihre Umschaltaktionen nicht mit der nötigen Präzision zu Ende spielten. Während den Essenern aus dem Spiel heraus wenig einfiel und Baumberg auch die gefürchteten Standardsituationen der hochgewachsenen Schonnebecker konzentriert verteidigte, hatte SFB-Keeper Daniel Schwabke die meiste Zeit nichts zu tun.

Eine Unachtsamkeit in der Baumberger Defensive nutzte Essen dann aber zum Ausgleich: Bei einem Schonnebecker Freistoß aus dem Halbfeld waren die Sportfreunde noch nicht sortiert, als die Gäste den Ball kurz spielten und die darauffolgende Flanke am langen Pfosten beim völlig freistehenden Marius Müller landete – 1:1 (64.). Jetzt nahm die Partie noch einmal Fahrt auf. Ein Abschluss von Abelski flog knapp am langen Pfosten vorbei (67.), und der eingewechselte Melva Luzalunga scheiterte mit seinem Kopfball am Keeper (72.). Für ein Foulspiel sah ein Essener zunächst die Gelbe Karte, regte sich darüber dann derart auf, dass er vom Unparteiischen Sekunden nach der ersten Verwarnung vorzeitig zum Duschen geschickt wurde (76.).

Doch trotz der Überzahl schafften es die Baumberger in der Schlussphase der Partie nicht, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden und mussten sich damit wie schon in der Vorwoche beim 4:4 beim FC Kray erneut mit einem Punkt gegen eine Essener Spitzenmannschaft begnügen. „Vom Spielverlauf her wäre sogar mehr drin gewesen. Aber gegen eine solche Top-Mannschaft hinten kaum etwas zuzulassen, das ist schon gut. In den letzten drei Wochen geht es bei uns bergauf, und heute haben die Jungs gerade das, was die taktische Disziplin angeht, sehr gut gemacht“, sagte El Halimi. Durch den Punktgewinn schoben sich die Baumberger in der Tabelle auf Rang elf vor. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt sieben Punkte.

Mehr von RP ONLINE