1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Sechserpack: Baumberg liefert Spektakel

Fußball : Sechserpack: Baumberg liefert Spektakel

Der Fußball-Oberligist holte mit dem 6:3 beim Schlusslicht Duisburg den dritten Sieg hintereinander.

Der jetzt im fünften Spiel hintereinander ungeschlagene Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) kletterte nach dem 6:3 (4:1)-Erfolg beim Letzten FSV Duisburg mit zwölf Punkten auf den sechsten Platz. Der zweite Auswärtsieg der Baumberger war das Produkt einer geschlossen auftretenden Mannschaft, die kämpferisch zu überzeugen wusste. Der Favorit hatte aber zunächst einen Schreckmoment zu verkraften, als die Duisburger einen kollektiven Tiefschlaf der SFB-Abwehr bereits in der zweiten Minute zum 1:0 nutzten. Baumberg ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und übernahm sofort die Initiative.

Nachdem die Gäste drei sehr gute Chancen vergeben hatten (7./12./18.), gelang ihnen durch Louis Klotz der 1:1-Ausgleich (21.). Nach einer Ball-Eroberung im Mittelfeld hatte Jannik Weber den Teamkollegen mustergültig bedient. Sechs Minuten später spielte Alon Abelski den glänzend aufgelegten Wiren Bhaskar frei, dessen präziser Pass bei Weber landete – 2:1 (27.). Wiederum nur wenig später brachte Robin Hömig das Spielgerät nach einer Vorlage von Klotz zum 3:1 (30.) unter, bevor sich der unermüdlich arbeitende Tim Knetsch nach dem Pass von Bhaskar mit einem eigenen Treffer zum 4:1 (42.) belohnte.

„Aufgrund der zahlreichen hochkarätigen Torchancen hätten wir bereits zur Halbzeit mit 7:1 führen müssen“, fand SFB-Coach Francisco Carrasco, dessen Team es nach dem Seitenwechsel vorübergehend wieder spannender machte. Die Hausherren durften das 4:2 erzielen, weil die Baumberger Abwehr vergeblich auf einen Abseitspfiff gewartet hatte (51.). Anschließend vertändelte dann Keeper Daniel Schwabke den Ball und Duisburg verkürzte plötzlich auf 3:4 (56.).

In der folgenden Viertelstunde entwickelte sich plötzlich ein offener Schlagabtausch, ehe die Gäste das Geschehen wieder in den Griff bekamen. Hömig scheiterte am stark reagierenden FSV-Schlussmann (70.), bevor Klotz die Latte traf (75.). Für die Entscheidung sorgte Roberto Guirino, als er nach einem Bhaskar-Zuspiel drei Wuppertaler umkurvte und zum 5:3 (79.) vollendete. Den Schlusspunkt in der unterhaltsamen Partie setzte Ali Daour mit einem Schuss aus der Drehung zum 6:3 (81.).

„Die Mannschaft steigert sich stetig von Spiel zu Spiel und befindet sich auf einem sehr guten Weg. In der Truppe herrscht ein ausgezeichneter Mannschaftsgeist“, meinte Carrasco. Nach dem dritten Sieg in Folge setzt er für die nächste Zeit auf die steigende Euphorie und das gewachsene Selbstvertrauen: „Ich hatte heute zu keiner Zeit das Gefühl, dass wir hier nicht gewinnen. Die Jungs waren nach dem frühen Rückstand sofort präsent und haben ihr Spiel aufgezogen.“

SF Baumberg: Schwabke, Bhaskar, Nadidai, Jöcks (46. Guirino), Hömig, Saka, Klotz, Pusic, Knetsch, Abelski (75. Ucar), Weber (61. Daour).