1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

SCR ist von allen guten Geistern verlassen

Fußball : SCR ist von allen guten Geistern verlassen

Bezirksligist Reusrath geht im letzten Test vor dem Saisonstart mit 0:5 gegen Flittard unter.

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR), der in der neuen Saison einiges vorhat und von vielen zu den Titelfavoriten gezählt wird, setzte die Generalprobe gründlich in den Sand. Nachdem das Team von Trainer Ralf Dietrich zuletzt beim Landesliga-Absteiger SpVg. Köln-Flittard noch mit 2:1 gewonnen hatte, kam es nun gegen denselben Kontrahenten auf eigener Anlage nach einem schwachen Auftritt unter die Räder – 0:5 (0:4). Bei hohen Temperaturen boten die Hausherren über weite Strecken Sommerfußball und die Gegentreffer ermöglichten sie durch gravierenden Stellungsfehler.

Bereits in der zweiten Minute landete ein weiter Pass über die SCR-Abwehr hinweg beim Kölner Stürmer – 0:1. Bei einer Ecke nutzten die Gäste einen Reusrather Patzer zum 2:0 (14.), ehe ein Gäste-Stürmer nur noch durch ein Foul am Tor-Erfolg zu hindern war. Der fällige Elfmeter brachten dann trotzdem das 0:3 (23.) und ein grober Fehlpass am eigenen Strafraum führte zum 0:4 (30.). Genau eine Stunde war absolviert, als die gut motivierten Kölner eine Unachtsamkeit der Hausherren zum 5:0 nutzten (60.). Erfreulich aus Reusrather Sicht war am Ende immerhin der Einsatz von Moritz Kaufmann, der nach einer langen Verletzungspause in den letzten 20 Minuten beschwerdefrei mitwirken konnte.

Klar: Trainer Dietrich wirkte hinterher trotzdem eher mäßig begeistert. „Es war in allen Bereichen überhaupt kein Engagement erkennbar und es gab keine Lichtblicke, die uns mit dem Blick auf den Saisonstart positiv stimmen könnten. Allerdings werden wir weder die bisher guten Spiele noch das heutige Spiel überbewerten“, fand der SCR-Coach. In den restlichen Trainingseinheiten will er nun akribisch auf den Saisonstart hinarbeiten: „Am Freitag wird es möglicherweise noch die eine oder andere Überraschung geben.“ Im Derby gegen den HSV Langenfeld (Beginn 19.30 Uhr, Sportpark) müssen sich die Reusrather auf jeden Fall wieder steigern.