1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Tischtennis: Schöner Irrtum: Die Aussichten sind rosig

Tischtennis : Schöner Irrtum: Die Aussichten sind rosig

Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld hatte sich auf einen harten Abstiegskampf eingestellt. Nun gehts wohl eher um Platz zwei bis vier.

Am Anfang wäre die TTG Langenfeld in der Tischtennis-Verbandsliga damit zufrieden gewesen, auf einem Relegationsplatz ins Ziel zu kommen. Doch die Zeiten haben sich längst geändert, denn nicht erst seit den 9:3-Erfolgen gegen den TTC BW Brühl-Vochem II (Vierter) und bei der DJK TTF Kreuzau (Fünfter) sieht es im Kampf um den Klassenerhalt rosig aus für den Aufsteiger.

Die 10:4 Punkte (Rang drei) reichen zwar noch nicht zur Rettung, aber der TTG sind weitere Erfolge zuzutrauen — und deshalb geht der Blick jetzt in eine andere Richtung. "Die Tendenz ist eindeutig", findet Teamsprecher Stefan Boll, "im Grunde können wir schon den Klassenerhalt feiern. Falls es weiter so gut läuft, wird sich das in der Tabelle zwischen Platz zwei und vier abspielen."

Während die Langenfelder zuletzt meist als Außenseiter zu gelten hatten, sind sie gegen sieglosen Vorletzten TTF GW Elsdorf eindeutig der Favorit (Samstag, 18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle). "Da müssen wir gewinnen", fordert Boll, der mit der TTG bis zum Abschluss der Hinrunde wenigstens zwei weitere zwei Siege aufs Konto überweisen will.

  • Lokalsport : Tischtennis: TTG blickt nach vorne
  • Lokalsport : Tischtennis: Langenfeld überrascht mit 9:5-Erfolg
  • Lokalsport : Tischtennis: Wichtige Spiele im Abstiegskampf

Der Bezirksligist SSV Berghausen musste fünf Anläufe ohne doppelten Punktgewinn wegstecken (zwei Unentschieden, drei Niederlagen), ehe ihm kürzlich mit dem 9:7 gegen den TB Groß-Ösinghausen der erste Saisonsieg gelang. Ob der SSV (Achter/4:8 Zähler) jetzt nachlegen kann, ist jedoch sehr fraglich. Gegen den Fünften TTV Ronsdorf III dürfte wohl eine Punkteteilung bereits beachtlich sein (morgen, 19.30 Uhr, Halle Treibstraße).

Finster sieht es bisher für den SSV Berghausen II in der Bezirksklasse aus — die der Aufsteiger wohl wieder verlassen muss. Gegen den Ersten Mettmann-Sport II (14:0 Punkte) hat der SSV als Letzter (0:14) mit hoher Wahrscheinlichkeit gar keine Chance (Samstag, 18.30 Uhr, Halle Treibstraße). Deutlich besser ist da die Situation des Liga-Konkurrenten TTG Langenfeld II (Platz acht/6:8 Punkte), der auf den Sechsten DJK TB Ratingen II trifft (morgen, 19.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle).

Ein echtes Verfolgerduell bestreiten die TTG-Damen als Tabellenzweiter der Bezirksklasse gegen den Dritten SSV Germania Wuppertal (morgen, 19.30 Uhr, Halle Pestalozzistraße). Nur der Sieger aus diesem Duell wahrt den direkten Kontakt zum Tabellenführer DJK BW Hilden (11:1 Punkte). Die TTG (10:2) hat die Niederlage gegen Hilden auf dem Konto, während Germania Wuppertal (8:2/zwei Unentschieden) ebenfalls ungeschlagen ist.

(-ham)