1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

SC Reusrath verspielt Zwei-Tore-Führung gegen den 1.FC Viersen

Fußball, Landesliga : SCR verspielt Zwei-Tore-Führung

In der Fußball-Landesliga unterliegen die Reusrather dem 1. FC Viersen mit 2:3. „Für uns wäre mindestens ein Punkt gerecht gewesen“, findet SCR-Trainer Ralf Dietrich.

Die Lage ist kompliziert. Eine derart schwierige Saison wie die aktuelle haben die Landesliga-Fußballer des SC Reusrath (SCR) noch nicht erlebt. Immer wieder starten sie quasi neu in die Spielzeit, weil ihre Duelle aufgrund von Corona-Fällen bei ihren Gegnern oder in den eigenen Reihen abgesagt wurden. Auch die letzte Partie beim MSV Düsseldorf musste abgesetzt werden, danach hatte das Team von Trainer Ralf Dietrich drei Wochen Pause. Jetzt wurden die Reusrather endlich wieder gefordert – und unterlagen dem starken Mit-Aufsteiger 1. FC Viersen unglücklich mit 2:3 (1:0).

Dass Dietrich seine Enttäuschung nicht verbergen wollte, war kein Wunder. Schließlich war sein Team gut vorbereitet, hatte viel Kraft investiert, stand am Ende jedoch erneut mit leeren Händen da. „Für uns wäre zumindest ein Punkt gerecht gewesen“, sagte der erfahrene Coach. „Insgesamt fühlt es sich für uns sehr bitter an, dass es wieder nicht gereicht hat. Trotzdem müssen wir jetzt einfach weitermachen.“

Durch die stürmische und regnerische Witterung waren die Sichtverhältnisse stark eingeschränkt. Zudem durften im Gegensatz zu den vorausgegangenen Partien dieses Mal nur 100 Fans dabei sein. Denen boten die Hausherren vor allem in den ersten Minuten hervorragende Unterhaltung. Nach einem glänzenden Pass von Bartosz Siedlarski hätte der schnelle Angreifer Moritz Kaufmann treffen können, sein Lupfer verfehlte das Ziel aber knapp (9.).

Bereits in der 14. Minute sah ein Viersener dann für eine Notbremse die Rote Karte. Danach vergab Pascal Hinrichs drei vielversprechende Möglichkeiten (15./19./29.), bevor er mit einer präzisen Flanke seinen Mitspieler Justin Neufeld bediente, der zum 1:0 (33.) einnetzte. Später setzten die Viersener einen Versuch knapp neben das Tor (44.).

In Halbzeit zwei zeigte Hinrichs erneut seine Qualitäten als Vorlagengeber und setzte Moritz Kaufmann in Szene – 2:0 (51.). Der formstarke Angreifer erzielte sein viertes Saisontor. „Wir wussten, dass Viersen eine sehr gute Mannschaft hat. Anstatt weiter Fußball zu spielen, haben wir uns leider nur noch hinten reingestellt. Das war gegen so einen starken Gegner die falsche Option“, betonte Dietrich. Die Gegentreffer fielen in der 58. und 83. Minute.

Anschließend sprang dem eingewechselten Thomas de Valk der Ball an die Hand, bevor ein Viersener den fälligen Elfmeter zum 3:2 (88.) verwertete. „Thomas hat sich den Ball selbst an die Hand geköpft. Es gibt eigentlich die klare Regel, dass das nicht als Elfmeter geahndet wird“, sagte der Coach. Am Mittwoch (20 Uhr, Burgstraße) ist der SCR gegen den FSV Vohwinkel gefordert.

SCR Hechler, Grünewald (69. de Valk), F. Steinhäuser, Hergesell, Hinrichs, Siedlarski, M. Steinhäuser, Goudinas, Dittmann, Neufeld, M. Kaufmann (57. Grober).