Fußball, Landesliga Dezimierter SCR unterliegt dem MSV

Langenfeld · Der Landesliga-Spitzenreiter aus Düsseldorf gewinnt in Reusrath mit 3:1. Die Hausherren haben erhebliche personelle Probleme in der Defensive, in der Stürmer Carlo Heinrich aushelfen muss. Torwart Maurice Okicic liefert ein gutes Debüt.

 In Unterzahl: Yassine Lekfif (am Ball) und der SC Reusrath mussten sich dem Spitzenreiter MSV Düsseldorf beugen.

In Unterzahl: Yassine Lekfif (am Ball) und der SC Reusrath mussten sich dem Spitzenreiter MSV Düsseldorf beugen.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Auf dem Hans-Klosterkamp-Sportplatz sind die Landesliga-Fußballer des SC Reusrath (SCR) eine Macht. Weil die Mannschaft von Trainer Ralf Dietrich bislang nur eines von acht Heimspielen verloren hatte, belegte sie in der Heimtabelle einen starken dritten Platz. Obwohl die Reusrather optimistisch in das Duell mit dem Spitzenreiter MSV Düsseldorfer gestartet waren, unterlagen sie der besten Heim- und Auswärtsmannschaft mit 1:3 (0:1).

Die rund 200 Zuschauer erwarteten zu Recht ein spannendes Flutlichtspiel am Freitagabend. Dass mit Torwart Tim Hechler und den Innenverteidigern Jonas Hergesell und Fabian Steinhäuser ein Großteil der Defensive ausfiel, machte das Reusrather Unterfangen nicht einfacher. Zudem mussten auch Innenverteidiger Leo de Rubertis und die Mittelfeldmänner Leo Goudinas und Elias Dittmann passen. „Wir waren personell mal wieder sehr angeschlagen, weil alle ausgefallenen Spieler durch ihr hohes Leistungsvermögen sicher in der Startelf hätten stehen können“, urteilte Dietrich.

Zunächst hatten die Gastgeber Schwierigkeiten, Zugriff auf das Spiel zu finden. Die Düsseldorfer bestimmten das Geschehen mit ihrer hohen Ballsicherheit. Dadurch wurde die SCR-Verteidigung um den gelernten Angreifer Carlo Heinrich immer wieder immens gefordert. In der elften Spielminute wurde die Defensive erstmals geschlagen, als sich ein Düsseldorfer rund 20 Meter vor dem Tor drehen und mit einem präzisen Distanzschuss zur 1:0-Führung einschießen konnte. Das schwache Stellungsspiel des SCR wurde somit durch den abgeklärten Spitzenreiter konsequent bestraft.

Zwar geriete der MSV anschließend immer wieder in aussichtsreiche Positionen (25./31.), doch Torhüter Maurice Okicic war stets zur Stelle. Dass der 22-Jährige erst in der Winterpause an die Brunnenstraße gewechselt und bislang noch nicht für die Reusrather in der Landesliga aufgelaufen war, ließ er sich nicht anmerken. Dietrich stellte ihm ein Lob aus: „Maurice war direkt bereit, zumal er sich schon im Training gut präsentiert hat.“ Nach einem vermeintlichen Tritt im Strafraum gegen Moritz Kaufmann plädierten die Hausherren auf einen Elfmeter, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus (32.). Einen Schuss setzte Kaufmann später neben den Kasten (36.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Reusrather erneut kalt erwischt, denn die Gäste vollendeten einen Angriff über die Außenbahn mit dem Treffer zum 2:0 (58.). Dennoch gaben die Hausherren nicht auf, sondern spielten weiter mutig nach vorne. Als Pascal Hinrichs mit seiner Flanke Torjäger Moritz Kaufmann fand, belohnte sich der SCR für seinen hohen Aufwand mit dem 1:2 (71.). Um weiteren Druck aufzubauen, wechselte Dietrich nun auch die Stürmer Nils Kaufmann und Gian Conrad für die Mittelfeldmänner Justin Neufeld und Dustin Hellekes ein (72.).

Daraufhin traf Moritz Kaufmann zum vermeintlichen Ausgleich, doch der Schiedsrichter pfiff ihn wegen Abseits zurück (74.). Dietrich: „Das war kein Abseits, da der Ball vom Rücken eines Düsseldorfs zu Moritz geprallt ist.“ Dann vergaben Conrad (79./85.) und Hinrichs (84.) weitere Chancen, ehe ein Düsseldorfer durch eine sehenswerte Direktabnahme zum 3:1 traf (89.).

Am spielfreien Wochenende absolviert der SCR einen Test gegen den Oberligisten Ratingen 04/19.

SCR: Okicic – El Marhouni, Beckmann, Neubauer (52. Grünewald), Hellekes (72. Conrad), M. Kaufmann, Heinrich, Komor (80. M. Steinhäuser), Neufeld (72. N. Kaufmann), Naß, Lekfif (52. Hinrichs).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort