Fußball, Landesliga Kubnys Anteil am SCR-Höhenflug

Langenfeld · Der vergangene Sonntag war der perfekte 18. Geburtstag für den Defensivkünstler Louis Kubny: Seine Reusrather Landesliga-Fußballer drehten ihr eigenes Spiel in einen Sieg, und Bayer Leverkusen gewann 5:0. Nun geht es zum FC Remscheid.

Louis Kubny (am Ball) gewann mit dem SC Reusrath zuletzt gegen Frohnhausen. Die Laufleistung des Teenagers beeindruckt.

Louis Kubny (am Ball) gewann mit dem SC Reusrath zuletzt gegen Frohnhausen. Die Laufleistung des Teenagers beeindruckt.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Der in der Vorwoche siegreiche Landesligist SC Reusrath (SCR) reist nach drei Siegen in vier Spielen mit breiter Brust zum FC Remscheid, wo man auf dem ungewohnten Naturrasen spielt (Sonntag, 14.30 Uhr). Die derzeit kriselnden Remscheider wurden vor der Saison als Top-Favorit gehandelt und belegen aktuell nach drei sieglosen Spielen in Folge den vierten Platz mit sieben Punkten Rückstand zum Tabellenführer Adler Frintrop, während der SCR nach den jüngsten Erfolgen auf den achten Platz geklettert ist und drei Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz hat.

„Trotz der anhaltenden Personalmisere werden wir auch in Remscheid an unserem System nichts ändern und uns auch nicht verstecken. Wir haben nichts zu verlieren, die junge Truppe kann mittlerweile auch mit Rückschlägen und Rückständen umgehen“, findet SCR-Coach Ralf Dietrich, der mit seinen Co-Trainern Jan Kinnen und Patrick Kommoß zumindest einen Punkt mitnehmen möchte.

Ein wichtiger Bestandteil des Reusrather Höhenflugs ist sicherlich Louis Kubny, der mit seinen Kameraden des A-Junioren-Teams von Kevin Franke – Marcel Kachnowski (vier Einsätze) und Elias Tsebaye (beide 18) – seit Saisonbeginn bei der ersten Mannschaft nach Absprache zwischen den Trainern mittrainiert. Kinnen (42), seit 2016 zusätzlich auch SCR-Jugendleiter, ist das perfekte Bindeglied zwischen Senioren und Junioren: „Wichtig ist die gute Balance und Zusammenarbeit unter den Trainern, insbesondere mit dem ausgesprochen fachkundigen Kevin Franke“, erklärt Kinnen, der Kubny als überaus stabilen Allrounder im Defensivbereich mit starkem Umschaltspiel beschreibt. „Außerdem verfügt er über eine große Übersicht, ein vorzügliches Stellungsspiel und ist variabel während wichtiger Situationen. Seine Werte belegen seine überragende Laufleistung.“

Während der Siege in Steele (4:1) und gegen Rellinghausen (3:2) erzielte Kubny Höchstleistungen – eine jeweils per GPS-Tracking gemessene Laufdistanz von mehr als elf Kilometern. Der am Sonntag 18 Jahre jung gewordene Abiturient verfügt nach fünf Pflichtspielen über ein großes Repertoire – das Pokal-Viertelfinale beim BV Gräfrath über 120 Minuten mit Elfmeterschießen hat er nebenbei mit einem verwandelten Elfer auch noch absolviert und ist mit dem SCR ins Halbfinale eingezogen. Vergangenen Sonntag war der bekennende Leverkusen-Fan in dreifacher Hinsicht begeistert. An seinem 18. Geburtstag drehte der SCR einen 1:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg über den VfB Frohnhausen, Bayer gewann gegen Union Berlin 5:0, sodass sich der gebürtige Baumberger unmittelbar nach der hart umkämpften SCR-Partie absolut begeistert zeigte: „Das war bisher in jeglicher Hinsicht ein großartiger Geburtstag. Ich fühle mich hier in Reusrath pudelwohl und seitens der ersten Mannschaft sehr gut aufgenommen“, betont der sympathische Kubny, dessen Vorbilder Virgil van Dijk und Joshua Kimmich sind. „Ich möchte mich schrittweise etablieren und eine erfolgreiche Saison spielen.“

SCR-Trainer Dietrich weiß, dass er ein Riesentalent in seinen Reihen hat: „Er hat uns in den letzten Spielen auf verschiedenen Positionen weitergebracht, aber wir dürfen ihn nicht überfordern.“ Die Belastungssteuerung sei trotz Kubnys erfrischenden Art immer wieder nach Absprache mit seinem Trainer Franke erforderlich, so Dietrich, der die A-Junioren für enorm wichtig hält. „Louis ist ein junger, wissbegieriger und hungriger Spieler, der keine spektakulären, sondern wichtige und einfache Situationen bevorzugt“, findet Kommoß, der in Remscheid einen selbstbewussten SCR erwartet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort