SC Reusrath ist Spitzenreiter der Bezirksliga

Fußball : Bei Reusrath passt derzeit alles

Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga ist seit mehr als einem Jahr auswärts ungeschlagen. Unter Druck ist der SSV Berghausen, bei HSV Langenfeld und Sportfreunden Baumberg II geht es aufwärts.

Der SC Reusrath (SCR) ist in der Bezirksliga derzeit zweifelsohne die Mannschaft der Stunde. Die weiterhin erheblich ersatzgeschwächte Truppe von Trainer Ralf Dietrich eilt von Sieg zu Sieg und kletterte am vergangenen Spieltag nach dem Heimsieg gegen den SSV Berghausen (3:2) an die Tabellenspitze, die der SCR (32 Punkte) auch im spannungsgeladenen Nachbarschaftsduell beim VfB Hilden II (5. Platz/25 Punkte) allzu gerne verteidigen möchte (Sonntag, 13.30 Uhr, Hoffeldstraße).

Die auswärts seit mehr als einem Jahr ungeschlagenen Reusrather hoffen auf den Einsatz des zuletzt überragenden Führungsspielers Manuel Naß. Der Regisseur wollte aus beruflichen Gründen kürzertreten und absolvierte in der Vorwoche sein erstes Spiel – in einer Form, als ob er nie gefehlt hätte. „Manuel ist als Leader für die Mannschaft Gold wert, und wir sind dankbar, dass er aushilft“, betont Dietrich, dessen zweiter Anzug momentan wie maßgeschneidet passt. „Die jungen nachrückenden Spieler erfüllen ihre Aufgaben auf erstklassige Weise.“

Dietrich erwartet ein Spiel auf Augenhöhe gegen eine geschlossene und gewachsene Truppe. „Es wird eine äußerst schwere Aufgabe, weil die Hildener seit Jahren in der Spitzengruppe mitmischen“, sagt Dietrich, der so lange wie möglich mit den Top-Favoriten SG Unterrath und FC Büderich mithalten möchte: „Wir fahren nach Hilden, um auch dort wieder etwas mitzunehmen.“ Auch ein Garant des Erfolges ist Keeper Tim Hechler, der auf fremden Plätzen in sieben Spielen erst fünf Gegentreffer kassierte. Dustin Hellekes und Tom Volkmann kehren wieder in den Kader zurück, während sich Nils Kaufmann weiterhin in Urlaub befindet.

Der SSV Berghausen (6./22 Zäher) steht gegen den TSV Solingen (9./18 Punkte) nach drei sieglosen Spielen enorm unter Druck (Sonntag, 15.15 Uhr, Baumberger Straße). „Wir haben zuletzt zu viele individuelle Fehler begangen, die uns wichtige Punkte gekostet haben“, meint SSV-Coach Patrick Michaelis, der einen unbequemen und unberechenbaren Gegner erwartet, „die Tagesform wird entscheiden, so dass wir unsere komplette Physis in die Waagschale werfen müssen. Wir müssen gewinnen, um unser Ziel zu verwirklichen“, sagt Michaelis.

Die Formkurve des HSV Langenfeld (13./16 Punkte) zeigt nach den jüngsten Spielen deutlich nach oben. Im Heimspiel gegen den TSV Eller 04 (7./21 Zähler) strebt der HSV den fünften Saisonsieg an, um sich allmählich aus dem Abstiegskampf zu verabschieden (Sonntag, 15.15 Uhr, Burgstraße). „Der Gegner ist zwar eine andere Hausnummer, doch wenn die Truppe ihr wahres Gesicht weiter zeigt, ist ein Dreier im Bereich des Möglichen“, erklärt Co-Trainer Heiko Schornstein. „Wir wollen weiter auf unserer Euphoriewelle schwimmen.“ Der Einsatz von Sebastian Neß (Magen-Darm-Infekt) ist fraglich, während Salvatore Grillo verletzungsbedingt ausfällt.

Die Sportfreunde Baumberg II (15./13 Punkte) wollen nach dem Überraschungscoup (1:0 gegen FC Büderich) im Kellerduell beim DSC 99 (16./12 Zähler) den zweiten Sieg in Folge feiern (Sonntag, 14.30 Uhr, Windscheidstraße). „Wir haben eine große Portion Selbstvertrauen getankt. Die Truppe muss weiter an ihr Limit gehen, damit wir in den nächsten Spielen gegen unsere Konkurrenten die nötigen ‚Big Points‘ einfahren“, sagt SFB-Trainer Sven Steinfort, der in Düsseldorf den Schwung der vergangenen Spiele mitnehmen möchte.

Mehr von RP ONLINE