Fussball: SC Reusrath ist nun das gejagte Team

Fussball : SC Reusrath ist nun das gejagte Team

Der Fußball-Bezirksligist muss seine Tabellenführung verteidigen. Die Konkurrenz hat leichtere Aufgaben.

In der Fußball-Bezirksliga steht am Wochenende der Wiederauftakt nach der Winterpause an und für den Tabellenführer SC Reusrath (SCR) steht gleich ein richtig schweres Spiel auf dem Programm: Das Team von Trainer Ralf Dietrich gastiert beim Tabellensechsten TSV Aufderhöhe (15.30 Uhr), der bislang auf eigenem Platz bislang kein einziges Spiel verloren hat und damit die beste Heimmannschaft der ganzen Liga ist.

Auf der anderen Seite fühlen sich die Reusrather auf des Gegners Platz ziemlich wohl und verloren ebenfalls keine einzige der bislang zehn Auswärtspartien. „Für uns wird das eine ganz harte Aufgabe, aber wir wollen unbedingt gut aus dem Winter kommen, mit einem Sieg starten und direkt ein Zeichen setzen“, sagt Dietrich. Die Vorbereitung lief für die Reusrather einigermaßen rund und auch die Testspielergebnisse konnten sich sehen lassen. So rang der Bezirksligist dem Oberligisten FC Monheim beispielsweise ein 1:1-Unentschieden ab.

Außerdem hat Dietrich derzeit keinen Langzeitverletzten zu beklagen, gegen Aufderhöhe könnten allerdings der angeschlagene Maurice Grünewald und die eventuell beruflich verhinderten Manuel Naß und Nils Kaufmann fehlen. So oder so dürfte der SCR eine schlagkräftige Truppe aufs Feld bringen, die dem Vorhaben, lange im Titelrennen vertreten sein zu wollen, Nachdruck verleihen soll. „Die Vorbereitung war ordentlich und jetzt hoffen wir, das abrufen zu können, was wir uns erarbeitet haben“, erklärt Dietrich.

Auch der SSV Berghausen war mit der Vorbereitung zufrieden und auch an der Baumberger Straße hat sich Trainer Patrick Michaelis einiges einfallen lassen: „Das hat in den Testspielen auch schon ganz ordentlich funktioniert. Jetzt gehen wir voller Vorfreude in die zweite Saisonhälfte, schließlich haben wir auch noch etwas gut zu machen.“

Lange Zeit waren die Berghausener in der Tabelle ganz vorne mit dabei, kamen vor der Winterpause mit fünf Spielen ohne Sieg aber aus dem Tritt und rutschten dadurch im Klassement auf Platz neun ab. Weil der Zweitplatzierte TSV Ronsdorf aber trotzdem nur vier Zähler entfernt ist und selbst Spitzenreiter Reusrath mit sieben Punkten Vorsprung nicht uneinholbar enteilt ist, will der SSV aber auf jeden Fall noch einige Plätze nach oben klettern. „Vor der Saison hatten wir uns einen Platz unter den ersten fünf als Ziel gesetzt und daran hat sich nichts geändert. Ich sehe dieses Ziel auch als realistisch an“, erklärt Michaelis.

Nach der gelungenen Vorbereitung mit Testspielsiegen gegen die Bezirksligisten TV Kalkum-Wittlaer (3:0) und den VfB Hilden II (4:0) muss Berghausen am Sonntag beim Zwölften ASV Wuppertal ran (15 Uhr). Das Hinspiel in Berghausen ging noch mit 0:1 verloren, allerdings stieg die Partie seinerzeit auch gerade einmal drei Tage nach dem denkwürdigen Niederrheinpokalspiel gegen den KFC Uerdingen.

Vermeintlich einfacher haben es dagegen die Sportfreunde Baumberg II, die beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SV Jägerhaus antreten (15.30 Uhr). Die Partie ist außerdem das Debüt für das neue Trainerduo Daniel Haak und Sven Steinfort, die nach Weihnachten die Nachfolge von Jörn Heimann angetreten hatten.

Auch bei den Baumbergern verlief die Vorbereitung trotz der ein oder anderen Verletzung zufriedenstellend, vor allem die hohe Trainingsbeteiligung machte Hoffnung. „Das war das wichtigste, dass den Jungs das Training Spaß macht und sie mit Begeisterung dabei sind“, erklärt Steinfort, „jetzt wollen wir einen guten Start hinlegen und dann von Spiel zu Spiel gucken.“ Derzeit auf Position elf geführt haben die Sportfreunde noch ein Polster von acht Punkten auf die Abstiegszone.

Einen Platz davor sieht es auch für den HSV Langenfeld in Sachen Klassenerhalt ganz gut aus. Das Team von Trainer Daniel Gerhard gastiert am Sonntag bei DITIB Solingen (15 Uhr).

Mehr von RP ONLINE