Fußball: Rücktritt von Trainer Cartus erwischt FC Monheim eiskalt

Fußball : Rücktritt von Trainer Cartus erwischt FC Monheim eiskalt

Der bisherige Coach des Fußball-Bezirksligisten traf die Entscheidung "aus dem Bauch heraus" beim Kaffee.

Das ist ein echter Paukenschlag für den Fußball-Bezirksligisten FC Monheim (FCM). Der bisherige Trainer Daniel Cartus hat überraschend seinen Rücktritt erklärt - und den auf Position vier liegenden Verein trifft die Entscheidung mitten ins Mark, weil sie aus heiterem Himmel kommt und alle Verantwortlichen völlig überrumpelt sind. Mit nur drei Punkten Rückstand auf den ersten Tabellenplatz ist das Ziel Aufstieg für die Monheimer durchaus noch in greifbarer Nähe. Eigentlich gab es für den Coach keinen Grund, seine Sachen zu packen. "Ich habe die Entscheidung nach dem Aufstehen beim Kaffee getroffen", sagt Cartus, "es ist ein Schritt, der völlig aus dem Bauch heraus kommt. Ich kann nicht begründen, warum ich diese Entscheidung getroffen habe. Ich bin mir nur sicher, dass es die richtige ist."

Diese Erklärung fällt sicher unter die Kategorie ungewöhnlich. Das sieht auch Werner Geser so, der Vorsitzende der Monheimer. "Von unserer Seite gab es überhaupt keinen Druck auf Daniels Person", sagt Geser, dem gestern der Schock über die momentane Situation deutlich anzumerken war: "Es ist seine persönliche Entscheidung, die wir respektieren müssen."

Vor dem nicht unwichtigen Derby morgen (14.30 Uhr, Baumberger Straße) beim SSV Berghausen steht die Mannschaft nun ohne ihren bisherigen Trainer da. Co-Trainer Benjamin Uhlenbrock, der zugleich Cartus' Cousin ist, zog ebenfalls die Reißleine. Der zweite Co-Trainer, Daniel Honnef, und der Coach der zweiten Mannschaft, Michael Will, werden die Monheimer kommissarisch auf den letzten Spieltag der Hinrunde vorbereiten. Der Auftritt in Berghausen wird durch die neue Lage bestimmt nicht einfacher, zumal das Team von der Entwicklung ebenfalls überrascht wurde. Das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer galt als sehr gut.

Cartus war im vergangenen Sommer nach Monheim gekommen, um den Klub nach dem unglücklichen Abstieg zurück in die Landesliga zu führen. Der Coach war stets kritisch mit sich selbst, zweifelte zugleich allerdings an seiner eigenen Person. "Die Mannschaft ist gefestigt und topfit", findet der Trainer, der seiner Elf trotzdem den direkten Wieder-Aufstieg zutraut. "Bessere Strukturen als in diesem Verein findet man in der Umgebung nicht", sagt Cartus. Er sei jedoch an einem Punkt angelangt, an dem er für einen längeren Zeitraum "einfach mal die Seele baumeln lassen" wolle.

Auch daraus dürfte der FC Monheim nicht wirklich schlau werden. Fakt ist auf jeden Fall, dass sich die Verantwortlichen für die Rückrunde einen neuen Trainer suchen müssen. Dass Daniel Cartus definitiv nicht mehr zur Verfügung stehen wird, ist ein echter Paukenschlag.

(mol-)
Mehr von RP ONLINE