1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Rückfall: Schwächliche Baumberger

Fußball : Rückfall: Schwächliche Baumberger

Die Landesliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg (SFB) hatten sich fürs Spiel beim vom Abstieg bedrohten SV Uedesheim zwar eine Menge vorgenommen, blieben aber alles schuldig und verloren nach einer schwachen Leistung mit 0:2 (0:2). "Diese Niederlage tut mir vor allem für den HSV Langenfeld leid. Wir wollten Schützenhilfe geben und haben maßlos enttäuscht. Wir sind in die Lethargie aus der Hinrunde zurückgefallen, obwohl wir optimale Bedingungen angetroffen haben. Die erste Halbzeit war unterirdisch und da haben wir das Spiel auch verloren", stellte Trainer Thomas Klimmeck traurig fest.

Baumberg verpasste nicht nur die Hilfe für den bedrohten Nachbarn HSV Langenfeld. Gleichzeitig riss die Serie von Keeper Daniel Galic, der zuletzt fünf Mal hintereinander ohne Gegentreffer geblieben war. Diesmal musste der Keeper schon nach 17 Minuten hinter sich greifen, als Uedesheims Kapitän Ben Gencer ohne Mühe vollenden konnte – 0:1. Wenig später gelang Andrei Hildenberg sogar das 2:0 (24.) für die Hausherren. Bei beiden Gegentreffern befand sich die Abwehr im Tiefschlaf. "Das war für mich unbegreiflich. Spielerisch hatte Uedesheim nichts zu bieten, aber wir haben einfach nur tatenlos zugesehen", meinte Klimmeck.

Durch den ersten Wechsel der Baumberger gabs dann ein bisschen mehr Schwung. Hidir Tosun, der überhaupt keine Bindung zum Spiel fand, musste für Christoph Roßlenbroich weichen (35.). Nach dem Wechsel wollte Baumberg mit der Hereinnahme von Pasquale Rizzelli zusätzlich für Druck sorgen, doch dieser Plan gelang nur sehr bedingt. Die Sportfreunde agierten nun gefällig und bestimmten streckenweise das Geschehen. Alle Kreativität versandete allerdings an der Strafraumgrenze.

  • Lokalsport : Baumberg steuert den Spitzenplatz an
  • Lokalsport : Baumberg versaut sich die Abschiedsparty
  • Borussias Kapitän Stindl : "Haben spielerisch überzeugt und waren effektiv"

Brotlose Steigerung

Klimmecks Elf konnte sich keine zwingende Chance erarbeiten und die Uedesheimer durften sogar den einen oder anderen Konter vortragen. "Wir haben die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Steigerung in der zweiten Halbzeit war trotzdem zu sehen. Dennoch haben wir das Spiel in der ersten Halbzeit abgeschenkt", meinte der stark verwunderte SFB-Coach.

(RP)