Rot-Gelb startet erfolgreich in die neue Saison

Tennis : Rot-Gelb startet erfolgreich in die neue Saison

Die Tennis-Damen 55 sind in der 2. Verbandsliga das klassenhöchste Team des TC Rot-Gelb Monheim, der in diesem Sommer mit drei Mannschaften an den Medenspielen teilnimmt. Nach der 9:0-Wertung gegen den TC Hilden (alle fünf Spiele gewertet/steht als Absteiger fest) lösten die Monheimerinnen nun die erste richtige Aufgabe souverän, denn sie gewannen bei den Düsseldorfer TG mit 6:3.

Marlis Ackermann (6:4, 6:4), Dominique Valembois-Hach (6:3, 6:4), Gudrun Walker (6:4, 6:4) und Heike Lakak-Dickerboom (6:2, 6:3) holten die Punkte zum 4:2 nach den Einzeln, sodass nur noch ein Doppel-Zähler zum Erfolg fehlte. Ackermann/Lakat-Dickerboom (6:2, 6:0) und Fricke/Birgit Bauer (6:2, 6:2) beseitigten die letzten Zweifel am Sieg der Gäste, die mit 2:0 Punkten und 15:3 Matchpunkten auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem TC GW Kray stehen (3:0/25:2).

Die Monheimer Herren 70, die bereits zweimal im Einsatz waren, hatten zunächst beim 5:1 über den Hildener TC II keine große Mühe. Volker Görgens (6:1, 6:2), Veit Lachmann (6:3, 6:0), Fritz Rauert (5:7, 6:1, 10:8/Match-Tiebreak) und Lothar Wiegand (6:1, 6:1) machten schon mit dem 4:0 aus den Einzeln alles klar. Lutz Behrendt/Siegfried Klischat erkämpften im Doppel noch den fünften Punkt 6:1, 4:6, 10:8/Match-Tiebreak).

Beim 3:3 im Heimspiel gegen den Barmer TC gab es in den Einzeln einen Tennis-Krimi, denn drei der vier Duelle gingen über den Match-Tie-break. Während Volker Görgens den Kürzeren zog (6:3, 0:6, 8:10), konnten sich Veit Lachmann (6:4, 3:6, 10:8) und Lothar Wiegand 7:5, 3:6, 10:3) über ein Happy End freuen. Im Doppel waren Lachmann/Wiegand erfolgreich (6:1, 6:2). Rot-Gelb (3:1 Punkte/8:4 Matchpunkte) führt derzeit in der Tabelle vor den fast gleichauf liegenden TC BW Remscheid II und Barmen (beide 3:1/7:5).

Chancenlos waren die Herren 40 (Bezirksklasse C), die sich beim PSV Velbert mit 0:9 geschlagen geben mussten. Pech hatten aber im Einzel Bernd Hammling (4:6, 6:4, 8:10(Match-Tiebreak) und Roman Gizycki 3:6, 7:5, 13:15), die bis zum letzten Ballwechsel alles gaben, um die Niederlage verhindern. Zimmermann/Hammling 6:7, 6:4, 3:10/Match-Tiebreak) ging es später im Doppel nicht viel besser.

Mehr von RP ONLINE