1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Richrather versinken in der Ratlosigkeit

Fußball : Richrather versinken in der Ratlosigkeit

Fußball-Landesligist TuSpo ging nach einer ausgesprochen schwachen Leistung mit 0:5 beim SV Hilden-Nord unter.

Noch Minuten nach dem Abpfiff saß Daniel Cartus frustriert auf der Ersatzbank und grübelte. Der Trainer des Fußball-Landesligisten TuSpo Richrath hatte zuvor erleben müssen, wie sein Team im Kellerderby gegen den SV Hilden-Nord eine extrem schwache Leistung ablieferte und mit 0:5 (0:3) unterging. Richrath steht jetzt weiter mit null Zählern am Tabellenende, während Hilden im Abstiegskampf wichtigen Boden gutmachen kann. "Ich glaube, die Last der vielen Niederlagen ist für manche Spieler noch zu groß", sagte der ratlos wirkende Cartus.

Seine Elf begann engagiert und hätte durch Marvin Klein (6.), Burak Gencal und Adnan Gashi (jeweils 8.) in Führung gehen können. Die größte Gelegenheit vergab anschließend Pascal Abram, der den Ball aber nach einem Freistoß nicht ins leere Tor des herausgeeilten Hildener Keepers Dennis Trunschke befördern konnte (11.).

Die Hildener Antwort auf die Anfangs-Offensive der Gäste kam schnell und eindrucksvoll. Davide Mangia tankte sich gut in der Richrather Abwehr durch, ehe er den Ball an TuSpo-Keeper Conradi vorbei ins lange Eck setzte — 1:0 (13.). Weil Richrath nach dem Gegentor immer unsicherer wurde, kam die Elf des Hildener Trainers Thomas Knüfermann stärker auf. Zunächst ließen die Gastgeber noch weitere Gelegenheiten liegen — bis Sven Köppen nach einem Freistoß höher als sein Gegenspieler stieg und zum 2:0 für Nord verwandeln konnte (32.). Zu allem Überfluss ließ sich dann Richraths Gashi vor dem eigenen Strafraum den Ball von Tobias Böhm abnehmen, der den Schnitzer ausnutzte — 3:0 (44.).

Der Treffer kurz vor dem Seitenwechsel war für die Richrather endgültig das Aus. Niemand konnte Cartus' Elf im zweiten Abschnitt das Bemühen absprechen, doch ihr fehlten über die gesamte Strecke die nötigen Mittel, um gegen die sehr souverän agierende Hildener erfolgreich sein zu können.

Erfolgreich waren nur die Gastgeber. Zum zweiten Mal Mangia (50.) und Dominik Donath (52.) sorgten mit ihren Treffern für den 5:0 Endstand. TuSpo-Torhüter Conradi verhinderte sogar Schlimmeres, als er einen Strafstoß von Christopher Nötza (72.) parierte. "Meine Mannschaft hat sich heute ganz anders präsentiert", urteilte Knüfermann, der vorher noch die Einstellung seines Teams kritisiert hatte, "sie hat das Spiel hochverdient gewonnen."

(mol-)