Lokalsport: Richrath dreht Rückstand zum Sieg im Derby

Lokalsport : Richrath dreht Rückstand zum Sieg im Derby

Für den Fußball-Kreisligisten GSV Langenfeld läuft es momentan überhaupt nicht rund, denn das 1:2 (1:0) im Derby bei TuSpo Richrath war die dritte Niederlage hintereinander. Weil der Aufsteiger Langenfeld aber eine hervorragende Hinrunde gspielt hat, steht er immer noch im Mittelfeld und muss sich als Zehnter mit 36 Punkten keine Sorgen um den Klassenerhalt machen. "Momentan fehlt meiner Mannschaft das Selbstvertrauen und die vielen Ausfälle bereiten ihr Probleme", stellte GSV-Coach Klaus Rubröder fest.

Im ersten Durchgang setzten die Gäste immer wieder Akzente in der Offensive. Nach einer guten Hereingabe von Moritz Gabriel erzielte Kevin Marx wenige Minuten vor der Pause auch das 1:0 (40.). Weitere Möglichkeiten wusste der GSV allerdings nicht zu nutzen.

Im zweiten Durchgang wollten die Gäste ihren Vorsprung verteidigen, doch es kam anders. Zunächst vergab Torjäger Michael Wurthmann eine Großchance (59.), ehe Richraths Dennis Wirtz zum 1:1 (57.) ausgleichen konnte. "Die Mannschaft ist nicht stabil. Wenn sie ein Gegentor bekommt, kann sie sich nicht mehr aufbauen", sagte Rubröder. Anschließend sah GSV-Spieler Adnan Mulic wegen wiederholten Fouls die Gelb-Rote Karte (66.) und Benedikt Kremer traf kurz vor Schluss zum 2:1 (89.) für die Richrather (Platz 13/28 Punkte).

TuSpo Richrath: Schleiden, Yilmaz, Siemon, Peitz, Wirtz (82. Graf), Miltkau, Seidel (70. Dambrowski), Lindemann, Plappert, Pape, Kremer.

GSV Langenfeld: Sulski, M. Siekmann, Mulic, Tasoluk, Borsic (67. Sosnik), T. Siekmann, Marx (88. Stifani), Wurthmann, Gabriel, Kunert (82. Koch), Flakowski.

(fas)
Mehr von RP ONLINE